Namikoshi Tokujirō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Namikoshi Tokujirō (jap. 浪越 徳治郎; * 3. November 1905 in der Präfektur Kagawa; † 25. September 2000)[1] ist der Begründer der Shiatsu-Therapie, der Fingerdruckmassage.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine erste Massage gab er als Kind seiner Mutter, die an Rheuma litt. 1925 eröffnete er in Muroran das erste Shiatsu-Therapie-Studio und ging 1933 nach Tokio. 1940 gründete er dort das Nihon Shiatsu Gakuin (日本指圧学院) und 1946 den Verband Nihon Shiatsu Kyōkai (日本指圧協会), dessen erster Vorsitzender er wurde.[1]

Bekannt wurden er und seine Methode, als er 1954 Marilyn Monroe, die zu dieser Zeit mit Joe DiMaggio ihre Flitterwochen in Japan verbrachte, wegen Magenkrämpfen mehrfach mit Shiatsu-Massagen behandelte. Später war er auch der „Leibarzt“ des Premierministers Ōhira Masayoshi.[1]

Über seine Schüler, insbesondere Shizuto Masunaga, der seinen eigenen Stil, das Zen-Shiatsu, entwickelte, verbreitete sich das Shiatsu über die ganze Welt. Sein eigener Stil wird vor allem in Japan praktiziert.

1983 erhielt er den Orden der Aufgehenden Sonne, 4. Klasse.[1]

Er starb am 25. September 2000 an einer Lungenentzündung.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e 浪越徳治郎さん 肺炎のため死去. Nikkan Sports, 26. September 2000, archiviert vom Original am 23. Dezember 2008; abgerufen am 9. September 2010 (japanisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Namikoshi der Familienname, Tokujirō der Vorname.