Nancy Jepkosgei Kiprop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nancy Jepkosgei Kiprop, auch Nancy Kiprop oder Nancy Cletius (geboren 7. Juli 1979, Chesitek) ist eine kenianische Langstreckenläuferin, die sich auf Marathonstrecken und Straßenläufe spezialisiert hat. Sie engagiert sich für die Bildungsförderung in ihrer Heimatregion und investiert ihre Preisgelder nachhaltig in die Gründung und den Aufbau einer Schule.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nancy Jepkosgei Kiprop wurde in Chesitek, einem Dorf im kenianischen Hochland, geboren. Sie besuchte die Kipson High School in Iten und absolvierte ein Studium am Tambach Teachers College, das sie 2001 abschloss. Anschließend arbeitete sie als Lehrerin und verfolgte zusätzlich eine sportliche Laufbahn als Langstreckenläuferin.[1] Sie lebt und trainiert nahe der Provinzhauptstadt Iten, dem Langstrecken-Laufzentrum im kenianischen Hochland, etwa 320 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Nairobi gelegen.

2017 gründete sie in Chesitek die Nancy Cletius Academy. Die Schule ist auf inzwischen 125 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen drei und acht Jahren sowie sieben feste Lehrkräfte gewachsen.[2][3][4] Kiprop ist selbst Direktorin der Schule, ihr Mann für die Organisation zuständig.

Kiprop ist siebenfache Mutter. Sie hat zwei leibliche und fünf Adoptivkinder.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiprop hält mit 1:07:49 h den Streckenrekord der Frauen beim Venloop, dem jährlich stattfindenden Halbmarathon im niederländischen Venlo. Nachdem sie 2017 und 2018 den Wien-City-Marathon gewonnen hatte, sorgte sie beim Wien-City-Marathon 2019 für einen Hattrick und verbesserte den seit 2000 bestehenden Streckenrekord der italienischen Läuferin Maura Viceconte auf 2:22:12 h.[5]

Resultate (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz in 2:22:12 h, Wien-City-Marathon 2019, Streckenrekord
  • 1. Platz in 1:09:12 h, Halbmarathon Paris 2019
  • 1. Platz in 2:24:18 h, Wien-City-Marathon 2018
  • 1. Platz in 1:07:49 h, Venloop-Halbmarathon 2018, Streckenrekord
  • 7. Platz in 2:22:46 h, Frankfurt-Marathon (Frankfurt am Main) 2018
  • 1. Platz in 2:24:20 h, Wien-City-Marathon 2017
  • 2. Platz in 1:07:22 h, Prag-Halbmarathon 2017
  • 2. Platz in 2:25:13 h, Valencia-Marathon 2016
  • 2. Platz in 2:27:34 h, Valencia-Marathon 2015

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Kofler: Nancy Kiprop: Spitzenläuferin mit großem Herz. In: RunAustria. 4. April 2019, abgerufen am 22. April 2019 (deutsch).
  2. Sigi Lützow: Kiprop: Eine Direktorin macht laufend Schule. Der Standard, 5. April 2019, abgerufen am 20. April 2019.
  3. Vienna City Marathon: Marathon-Champion, Lehrerin und Mutter. Die Presse, 4. April 2019, abgerufen am 20. April 2019.
  4. Kiprop gunning for hat-trick in Vienna| News | iaaf.org. IAAF News, 5. März 2019, abgerufen am 20. April 2019 (englisch).
  5. Kiprop retains title and Bounasser takes surprise victory in heat of Vienna| News | iaaf.org. In: IAAF News. 22. April 2019, abgerufen am 20. April 2019.