Nangang (Taipeh)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Nangang in Taipei
Bahnhof am Nangang Exhibition Center

Nangang (chinesisch 南港區, Pinyin Nángǎng Qū) ist ein Stadtbezirk im Osten von Taipeh, Taiwan. In ihm liegen die Academia Sinica, das Taipei World Trade Center Nangang Exhibition Hall und der Nankang Software Park.

Geschichte[Bearbeiten]

Nangang wurde 1735 von Fukinesen besiedelt, besonders in den heutigen Orten Nangang, Sanchong und Dongxin. Bis zur japanischen Besatzung war der Ortsname „Große Jia’na-Festung, Nangang-Sanchong-Hafen“ (大加吶堡南港三重埔, dà jiānabǎo nángǎng-sānchóng pǔ). Der Name Nangang, wörtlich „südlicher Hafen“, bezieht sich auf seine Lage am Jilong-Fluss. Im Jahr 1949 wurde Nangang, das zuvor Stadtteil des am gegenüberliegenden nördlichen Flussufer gelegenen Neihu war, eine eigenständige Stadt. 1967 erfolgte dann die Eingemeindung nach Taipeh.

Verkehr[Bearbeiten]

In Nangang endet die „blaue Linie“ der Metro Taipeh, die den Bezirk mit dem Stadtzentrum verbindet. Die 2009 eröffnete Verlängerung der „braunen Linie“ verbindet Nangang mit dem nördlichen Nachbarbezirk Neihu. Ein im Bau befindlicher Bahnhof soll neuer Endpunkt der nach Kaohsiung führenden Taiwan High Speed Rail werden.

Weblinks[Bearbeiten]