Nant-le-Grand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nant-le-Grand
Wappen von Nant-le-Grand
Nant-le-Grand (Frankreich)
Nant-le-Grand
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Bar-le-Duc
Kanton Ancerville
Gemeindeverband Bar-le-Duc Sud Meuse
Koordinaten 48° 41′ N, 5° 14′ OKoordinaten: 48° 41′ N, 5° 14′ O
Höhe 133–2.351 m
Fläche 11,426 km2
Einwohner 77 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 55500
INSEE-Code

Blick auf Nant-le-Grand

Nant-le-Grand ist eine französische Gemeinde mit 77 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bar-le-Duc und zum 2012 gegründeten Gemeindeverband Bar-le-Duc Sud Meuse.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Nant-le-Grand liegt auf dem Plateau du Barrois in der Landschaft Barrois in einem Seitental des Flusses Saulx, etwa 13 Kilometer südlich von Bar-le-Duc und 18 Kilometer ostnordöstlich von Saint-Dizier. Das 11,26 Quadratkilometer umfassende Gemeindegebiet wird geprägt vom schmalen Tal des Flüsschens Ruisseau de Nant und den sich westlich und östlich des Tales erhebenden teilweise bewaldeten Hochplateaus, die das Flusstal um 70 Höhenmeter überragen. Im Norden der Gemeinde erstreckt sich das Waldgebiet Bois de Montromont, in dem drei Trockentäler verlaufen. Im Nordosten wird mit 351 Metern über dem Meer der höchste Punkt in der Gemeinde erreicht. Umgeben wird Nant-le-Grand von den Nachbargemeinden Tannois und Guerpont (Berührungspunkt) im Norden, Tronville-en-Barrois und Velaines im Nordosten, Ligny-en-Barrois und Maulan im Osten, Nant-le-Petit im Süden, Stainville im Südwesten sowie Montplonne im Westen.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Gemeinde stammt vom gallischen „nanto“ ab, das ein (oft verborgenes) Tal, einen Fluss oder einen Bach bezeichnet. Abgeleitet davon kommen die Toponyme nan, nans, nant oder nanc häufig vor, besonders in Regionen mit Kalkböden, die mit mehr oder weniger engen und tiefen Schluchten in Verbindung stehen. Beispiele hierfür sind Nant, Nantua oder Nancy.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2016
Einwohner 91 73 58 53 67 66 64 77
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Amand
  • Menhir de Champ l'Écuyer an der Grenze zut Gemeinde Montplonne, über einen Fahrweg zugänglich, Monument historique seit 1924[4]
  • Menhir de la Pierre l'Ogre an der Grenze zur Gemeinde Montplonne, auf offenem Feld ohne Zugangsweg, Monument historique seit 1924[5]
  • Menhir de la Chèvre und Steinkreis an der Grenze zur Gemeinde Tannois, zugänglich über schmale Waldpfade, Monument historique seit 2000[6]
  • Menhir de la Queue und Steinkreis an der Grenze zur Gemeinde Tannois, zugänglich über schmale Waldpfade, Monument historique seit 2000[7]
  • Oratorium
  • Lavoir
  • Wegkreuze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Nant-le-Grand sind zwei Landwirtschaftsbetriebe (Getreideanbau)[8] und drei Forstbetriebe[9] ansässig.

Nant-le-Grand ist nur durch schmale Straßen mit den drei Nachbargemeinden Tannois, Nant-le-Petit und Maulan verbunden. Im dreieinhalb Kilometer entfernten Maulan besteht ein Anschluss an die autobahnartig ausgebaute Route nationale 4 von Saint-Dizier nach Toul. Der nächste Bahnhof befindet sich in 15 Kilometern Entfernung in der Stadt Bar-le-Duc an der Bahnstrecke Paris–Strasbourg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Albert Dauzat und Charles Rostaing: „Dictionnaire étymologique des noms de lieu en France, Librairie Guénégaud, Paris, 1989“ (ISBN 2-85023-076-6)
  2. Nant-le-Grand auf cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Nant-le-Grand auf INSEE
  4. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 22. Juni 2019 (französisch).
  5. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 22. Juni 2019 (französisch).
  6. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 22. Juni 2019 (französisch).
  7. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 22. Juni 2019 (französisch).
  8. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)
  9. Forstbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nant-le-Grand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien