Narbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Narbe ist:

  • ein faserreiches Ersatzgewebe als Endzustand der Wundheilung, siehe Narbe (Wundheilung)
  • ein Mittel der Klanzuordnung oder ein Körperschmuck, siehe Skarifizierung
  • in übertragenem Sinn die psychische Spur einer erlittenen Verletzung (Kränkung)
  • bei Blütenpflanzen derjenige Teil des Stempels, der bei der Bestäubung den Pollen aufnimmt, Narbe (Botanik)
  • die geschlossene Bedeckung des Bodens mit Gras, siehe als Rasennarbe, Grasnarbe
  • bei Leder die Haarseite – die ursprüngliche Hautoberfläche, die glatte Seite – sowie im Speziellen die natürlichen oder künstlich angebrachten Vertiefungen auf derselben, fachsprachlich: der Narben


Das Verb narben bezeichnet:

  • in der Lederherstellung das Enthaaren von Fellen bzw. das Aufbringen eines Narbenmusters.


Siehe auch:

 Wiktionary: Narbe – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.