Narekawank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

38.29687542.928255555556Koordinaten: 38° 17′ 49″ N, 42° 55′ 42″ O

Reliefkarte: Türkei
marker
Narekawank
Magnify-clip.png
Türkei
Das Dorfkloster von Narek in den 1900er Jahren

Narekawank (armenisch Նարեկավանք) war ein armenisch-apostolisches Kloster in der Provinz Vaspurakan von Westarmenien nahe dem südlichen Ufer des Vansees (heute die Region Ostanatolien in der Türkei), das im Zuge des Völkermords an den Armeniern 1915 durch die türkische Armee zerstört wurde.

Das Kloster wurde während der Regentschaft von Gagik I. (908–943), König des Königreichs Vaspurakan erbaut.[1] Das Narekawank-Kloster war ein wichtiges intellektuelles Zentrum, dessen bekanntester Schüler und Gelehrter Gregor von Narek war.

Das Kloster beendete seine Gottesdienste im Jahre 1915, und wurde später vollständig zerstört. Das kurdisch bevölkerte Dorf von Yemişlik wurde auf der religiösen Stätte errichtet; heute steht eine Moschee an der Stelle, wo einst das Kloster stand.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert H. Hewsen: Van in This World; Paradise in the Next: The Historical Geography of Van/Vaspurakan.