Nashville Skyline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nashville Skyline
Studioalbum von Bob Dylan
Veröffentlichung 9. April 1969
Label Columbia
Genre Country-Musik
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 27:14

Besetzung

Produktion Bob Johnston
Studio 12. Februar - 21. Februar 1969
Chronologie
John Wesley Harding (1967) Nashville Skyline Self Portrait (1970)

Nashville Skyline ist ein Studioalbum von Bob Dylan, welches am 9. April 1969 bei Columbia Records erschien und von Bob Johnston produziert wurde.

Nachdem er auf John Wesley Harding erstmals auch ein Country-Musik-Stück veröffentlicht hatte (I'll Be Your Baby Tonight), wandte sich Dylan auf diesem Album ganz der Country-Musik zu. Spätere Alben fielen dann wieder in die Bereiche Folk und/oder Rock.

Der bekannteste Song des Albums ist Lay Lady Lay, der Platz 7 der US-Pop-Charts erreichte.

Zusammenarbeit mit Johnny Cash[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erfolgreiche Country-Sänger Johnny Cash war bereits seit 1964 mit Dylan befreundet. Auf seinem 65er-Werk Orange Blossom Special sang er auch schon drei von Dylan geschriebene Lieder.

Bob Johnston war bei Columbia Produzent von Cash und von Dylan und fädelte im Februar 1969 ein Treffen der beiden ein. Spontan nahmen sie im Studio rund 18 Songs auf, größtenteils Songs von Dylan oder von Cash (One Too Many Mornings, Big River, I Walk the Line). Beide hielten die Aufnahmen jedoch für zu schlecht, um sie zu veröffentlichen. Doch Girl from the North Country wurde dann doch für Dylans Album genommen.

Dylan wohnte bis zum Ende der Aufnahmen für das Album in Cashs Haus und schrieb für ihn dort den Song Wanted Man. Cash nahm diesen kurz darauf für sein Album Johnny Cash at San Quentin auf. Bei seiner Ankündigung des Songs erklärte er den Gefängnisinsassen, wer Bob Dylan sei, und nannte ihn "the greatest writer of our time" (dt. "Der größte Songschreiber unserer Zeit").

Cash verfasste auch den Text für das Album und erhielt dafür 1970 den Grammy Award für den Besten Plattentext (Best Album Notes).

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Songs wurden von Dylan geschrieben. Die Instrumental-Nummer Nashville Skyline Rag ist der einzige Song auf dem Album, auf dem Dylan Mundharmonika spielt.

  1. "Girl from the North Country" (mit Johnny Cash) – 3:41
  2. "Nashville Skyline Rag" (Instrumental) – 3:12
  3. "To Be Alone with You" – 2:05
  4. "I Threw It All Away" – 2:23
  5. "Peggy Day" – 1:59
  6. "Lay Lady Lay" – 3:20
  7. "One More Night" – 2:25
  8. "Tell Me That It Isn't True" – 2:45
  9. "Country Pie" – 1:35
  10. "Tonight I'll Be Staying Here with You" – 3:23

Zum Inhalt der Songs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das zentrale Thema des Albums ist die Liebe. Alle Songs haben damit zu tun, seien es Erinnerungen an eine alte Liebe (Girl from the North Country) oder das Bedauern über das Ende einer Beziehung (I Threw It All Away). Die Songs One More Night, Tell Me That It Isn't True und auch I Threw It all Away dokumentieren den Einfluss, den Country-Sänger Hank Williams auf Dylan gehabt hat.

Lay Lady Lay erreichte Platz 7 der US-Pop-Charts und wurde für Dylan damit zu einem der größten Charterfolge. Von allen Nummern des Albums klingt sie am wenigsten nach Country-Musik. Es handelt sich um einen sinnlichen Song, in dem der Sänger zum Ausdruck bringt, wie stark sein Verlangen nach einer Frau ist. Dylan selbst sagte zu diesem Song, er enthalte "romantische und eventuell auch sexuelle Vorahnung".

Bemerkenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zu Beginn von Girl from the North Country hört man Dylan Kaugummi kauen.
  • Das Album war der erste Tonträger, der Material von Cashs Gitarristen Bob Wootton enthielt. Das erste Cash-Album mit Wootton (Johnny Cash at San Quentin) erschien im Juni 1969.
  • Zu Beginn von To Be Alone With You fragt Dylan Produzent Johnston, ob die Bänder laufen ("Is it rolling, Bob?").
  • Mit I Threw It All Away trat Dylan 1969 in der Johnny Cash Show auf. Es war sein erster TV-Auftritt nach seinem Motorradunfall.
  • Da Dylan sich erst während der Aufnahmen dazu entschlossen hatte, für den Song Lay Lady Lay eine Cowbell und Bongos einzusetzen, fehlten dem Schlagzeuger Kenny Buttrey die passenden Stative. Der damals als Hausmeister der Columbia Studios angestellte Kris Kristofferson wurde daraufhin gebeten, die Instrumente für die Aufnahme zu halten.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clinton Heylin: Bob Dylan: The Recording Sessions, 1960-1994. New York 1995, S. 74f.