Natalia Bekker (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Natalia Bekker p1
Schiffsdaten
Flagge DeutschlandDeutschland Deutschland
Klasse 25m SWATH@A&R
Rufzeichen DCMS
Heimathafen Emden
Eigner Bard Schiffsbetriebs GmbH & Co. Natalie KG
Bauwerft Abeking & Rasmussen
Stapellauf 5. November 2009
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
26,4 m (Lüa)
Breite 13 m
Tiefgang max. 2,7 m
Vermessung 222 BRZ / 66 NRZ
 
Besatzung 2-3 Personen
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
2 × elektr. Propellermotoren, je 710 kW; Wellenanlage
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
1.420 kW (1.931 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
18 kn (33 km/h)
Energie-
versorgung
2 × Dieselmotor (MTU 10V2000), je 900 kW
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
1.800 kW (2.447 PS)
Propeller 2 × Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 18 tdw
Zugelassene Passagierzahl 12 Personen
Sonstiges
Klassifizierungen

Germanischer Lloyd

Die Natalia Bekker ist ein Windpark-Tender in SWATH-Bauweise.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wurde unter der Baunummer 6476 auf der Werft Abeking & Rasmussen gebaut. Die Kiellegung fand am 3. September 2008, der Stapellauf am 5. November 2009 statt. Die Fertigstellung des Schiffes erfolgte am 7. April 2010. Im gleichen Monat wurde es auch getauft.[1] Als Baukosten für die Natalia Bekker wurden zwölf Millionen Euro angegeben. Das Schiff gehört der Bard Schiffsbetriebs GmbH & Co. Natalie KG und wird von der Ems Maritime Offshore GmbH, einer Tochtergesellschaft der AG Ems, bereedert.

Benannt ist das Schiff nach der ehemaligen Geschäftsführerin der BARD Holding, die 2009 im Alter von nur 32 Jahren verstorben war.[2]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Antrieb des Schiffes erfolgt dieselelektrisch. Als Hauptmaschinen befinden sich zwei Zehnzylinder-Viertaktmotoren des Herstellers MTU Friedrichshafen (MTU 10V2000) mit einer Leistung von jeweils 900 kW an Bord, die zwei Elektromotoren des Herstellers Franz Wölfer Elektromaschinenfabrik Osnabrück (WÖLFER MODRF 355-4bb) mit einer Leistung von jeweils 710 kW versorgen.[3]

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Spezialschiff, das im Offshore-Windpark BARD Offshore 1 der Bard Holding für Service- und Transportaufgaben eingesetzt wird, werden bis zu zwölf Servicetechniker transportiert, die für ihre Einsätze rund um die Uhr im Windpark bleiben. Auf dem Schiff werden die notwendigen Werkzeuge und ein umfangreiches Ersatzteillager für Service- und Reparaturarbeiten vorgehalten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christina Denker: Windpark-Tender „Natalia Bekker“ eingeweiht. WESER-KURIER digital, 9. April 2010, abgerufen am 4. März 2011.
  2. Jochen Brandt: Dr. Natalia Bekker gestorben. General-Anzeiger, 19. Februar 2009, abgerufen am 7. August 2014.
  3. Electric blue. MTU Report 02/10, abgerufen am 4. Januar 2012.