Natalja Alexandrowna Tschistjakowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Natalja Alexandrowna Tschistjakowa (russisch Наталья Александровна Чистякова, engl. Transkription Natalya Chistyakova, Geburtsname БурдаBurda, in erster Ehe ПечёнкинаPetschonkina – Pechonkina; * 15. Juli 1946) ist eine russische Sprinterin, die für die Sowjetunion startend Olympiadritte wurde.

Am 9. März 1968 stellte sie einen Weltrekord im 400-Meter-Lauf auf, den sie am selben Tag erneut verbesserte.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt gewann sie die Bronzemedaille über 400 m hinter Colette Besson (FRA) und Lillian Board (GBR).

Danach heiratete sie den ehemaligen Hürdenläufer Walentin Tschistjakow. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1971 in Helsinki wurde sie Fünfte über 400 m wurde und holte mit der sowjetischen Mannschaft in der 4-mal-400-Meter-Staffel Bronze.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München schied sie im Viertelfinale aus und wurde in der Staffel Achte.

Ihr Sohn Wiktor Tschistjakow ist als Stabhochspringer erfolgreich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]