Natascha Geisler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Natascha Geisler (* 1975 in München; bürgerlich Natascha Schaff) ist eine deutsche Synchronsprecherin. Sie leiht unter anderem Marion Cotillard, Jennifer Lopez oder der indischen Bollywood-Schauspielerin Kajol ihre Stimme.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Natascha Geisler während einer Synchronaufnahme (2011)

Die Tochter des Schauspielers Achim Geisler trat im Alter von neun Jahren erstmals vor der Kamera auf, als sie in Episode 29 der ZDF-Kinderserie Anderland mitwirkte. Mit der Synchronisation von Charlotte Burke in dem britischen Psychodrama Paperhouse – Albträume werden wahr übernahm sie 1988 als 11-Jährige ihre erste Hauptrolle. Nach Erlangen der Mittleren Reife im Jahr 1993 lebte sie vier Jahre in Italien, nahm jedoch weiterhin Synchronaufträge in München wahr. So sprach sie unter anderem Christina Ricci in der Tragikomödie Now and Then – Damals und heute (1995) und Heather Graham im Horrorfilm Scream 2 (1997). 1998 kehrte sie in ihre Heimatstadt zurück. Dort wurde sie im gleichen Jahr für die Synchronisation von Hilary Swank als Carly Reynolds in der achten Staffel von Beverly Hills, 90210 verpflichtet. Im Fernsehen ist sie zudem die deutsche Stimme von Rachel Luttrell als Teyla Emmagan in Stargate Atlantis (2004–2009), Kandyse McClure als Anastasia Dualla in Battlestar Galactica (2005–2010), Daniela Ruah als Special Agent Kensi Blye in Navy CIS: L.A. (seit 2010) oder von Melissa George als Clara Musso in Lie to Me (2010–2011).

In The Cell (2000) lieh Geisler erstmals Hauptdarstellerin Jennifer Lopez ihre Stimme. Alternierend mit Ghadah Al-Akel wurde sie auch für nachfolgende Produktionen der US-Amerikanerin engagiert, unter anderem in Darf ich bitten? (2004) und Plan B für die Liebe (2010). Seit Public Enemies (2009) wurde Natascha Geisler zudem für die Synchronisation der französischen Schauspielerin Marion Cotillard eingesetzt, darunter in der Musical-Verfilmung Nine (2009) und im Science-Fiction-Heist-Movie Inception (2010). Zu weiteren Einsätzen in Kinoproduktionen gehören Charlize Theron in Gottes Werk und Teufels Beitrag (1999), Natalie Portman in Unterwegs nach Cold Mountain (2003) und Maggie Gyllenhaal in The Dark Knight (2008). Im Adventure Black Sails (2010) lieh sie der Reporterin Anna ihre Stimme.

Natascha Geisler lebt seit 2008 in Berlin und ist, nach der Trennung von Synchronsprecher Christian Weygand, seit 2011 mit Synchronregisseur Frank Schaff verheiratet. Mit ihrem ersten Mann hat sie zwei Söhne.

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

für Jennifer Lopez

für Kajol

für Marion Cotillard

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Die Silhouette in der Kategorie „Beste Synchronschauspielerin in einer Nebenrolle / Film“ als deutsche Stimme von Marion Cotillard in Inception

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]