Nathan Douglas (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nathan Douglas (Nathan James Douglas; * 4. Dezember 1982 in Oxford) ist ein britischer Dreispringer.

2004 qualifizierte er sich für die Olympischen Spiele in Athen, schied jedoch knapp in der ersten Runde aus. Im Jahr darauf wurde er Vierter bei den Halleneuropameisterschaften in Madrid, kam jedoch bei den Weltmeisterschaften in Helsinki erneut nicht über die Vorrunde hinaus.

2006 wurde er Siebter bei den Hallenweltmeisterschaften in Moskau und gewann Silber bei den Europameisterschaften in Göteborg. Nach einer weiteren Silbermedaille bei den Halleneuropameisterschaften 2007 in Birmingham hatte er mit Verletzungen zu kämpfen.[1] Zwar schaffte er die Norm für die Olympischen Spiele in Peking, scheitert dort jedoch in der Qualifikation aus.

Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin und bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona wurde er jeweils Zehnter, bei den Commonwealth Games 2010 in Neu-Delhi für England startend Vierter.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. BBC News: Douglas struggles for technique. 10. Juli 2009