Nathan Hope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nathan Hope ist ein US-amerikanischer Kameramann und Fernsehregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nathan Hope begann seine Karriere 1999 als Kameramann beim Film Nice Guys Sleep Alone. 2000 und 2001 übernahm er bei den Filmen God’s Army III – Die Entscheidung, Hellraiser V – Inferno, Protokoll eines Sexsüchtigen und Mimic 2 die Kameraführung. Für die Fox-Actionserie Fastlane (2002–2003) drehte er 19 der insgesamt 22 produzierten Episoden. Neben der Arbeit als Kameramann bei den beiden Independentfilmen Rolling Kansas und American Angels (beide 2003) schrieb und inszenierte er 2005 den Kurzfilm Lucky. Im gleichen Jahr drehte er den Horrorfilm The Fog – Nebel des Grauens, der eine Neuverfilmung des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1980 von John Carpenter darstellt. Bei der Krimiserie CSI: Vegas war er von 2003 bis 2007 bei insgesamt 22 Episoden für die Kamera verantwortlich und inszenierte 2008 und 2009 zwei Episoden der Serie. Dafür wurde er 2004 und 2005 mit dem American Society of Cinematographers Award in der Kategorie Outstanding Achievement in Cinematography in Regular Series prämiert und 2007 in dieser Kategorie nominiert. Für den Thriller Small Town Secret (2009) mit Anna Kendrick, Paul Wesley und Tania Raymonde in den Hauptrollen schrieb er das Drehbuch und übernahm die Regie.

2009 und 2010 drehte Hope die beiden Pilotfolgen zu Dark Blue und Miami Medical und inszenierte in den nachfolgenden Jahren mehrere Episoden verschiedener Fernsehserien wie Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen (2009–2010), CSI: NY (2010–2012), Nikita, Body of Proof (beide 2011) und Cult (2013).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Kameramann
Als Regisseur
Als Drehbuchautor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]