National Women’s Soccer League 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
National Women’s Soccer League
Meister FC Kansas City
Mannschaften 9
Spiele 108  + 3 Play-Off-Spiele
Tore 328  (ø 3,04 pro Spiel)
Zuschauer 445.487  (ø 4.125 pro Spiel)
Torschützenkönig SchottlandSchottland Kim Little (16 Tore)
2013
2015

Die National Women’s Soccer League 2014 ist die zweite Saison der US-amerikanischen Frauenfußballliga National Women’s Soccer League. Die reguläre Saison begann am 13. April und endete am 20. August 2014 mit dem Nachholspiel Sky Blue FC gegen Houston Dash. Daran schloss sich ein Play-off mit den vier besten Teams der Saison an, welche in zwei Halbfinals sowie einem Finale die NWSL-Meisterschaft ausspielten. Titelverteidiger war der Portland Thorns FC, die reguläre Saison 2013 hatte die Franchise der Western New York Flash als Erstplatzierter abschließen können.

Die finanzielle Unterstützung der Liga durch den mexikanischen Fußballverband wie in der Saison 2013 war zunächst unsicher. Begründet wurde dies damit, dass sich nur vergleichsweise wenige der vom Verband abgestellten Spielerinnen in ihren jeweiligen Mannschaften hatten durchsetzen können.[1]

Erstplatzierter nach der regulären Saison wurde der Seattle Reign FC. Der Vorjahresmeister Portland konnte sich als Drittplatzierter zwar für die Play-offs qualifizieren, schied jedoch im Halbfinale gegen den FC Kansas City aus. Dieser konnte sich im Finale gegen Seattle mit 2:1 durchsetzen und damit erstmals den Titel sichern.

Teilnehmende Franchises[Bearbeiten]

An der Saison 2014 nahmen die gleichen acht Franchises teil wie im Jahr zuvor, hinzu kamen die neugegründeten Houston Dash als erste Erweiterung des NWSL-Teilnehmerfeldes. Eine ursprünglich angedachte größere Erweiterung des Teilnehmerfeldes war zunächst verworfen worden,[2] im Dezember 2013 wurde jedoch die Aufnahme der Dash bekanntgegeben.[3] Der Sky Blue FC stand vor Saisonbeginn in Gesprächen mit der Männermannschaft der New York Red Bulls zwecks einer Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, darunter die Nutzung der Red Bull Arena als Heimspielstätte. Die Eigentümer des Sky Blue FC lehnten jedoch ein bereits ausgehandeltes Konzept zur Kooperation schlussendlich ab.[4]

Franchises und Spielstätten[Bearbeiten]

Die Boston Breakers zogen zur Saison 2014 vom Dilboy Stadium in Somerville ins deutlich größere und zentraler gelegene Harvard Stadium um,[5] gleichzeitig wechselte der FC Kansas City ins kleinere, jedoch mit einem reinen Fußballfeld ausgestattete Stanley H. Durwood Stadium.[6]

Franchise Ort Stadion Kapazität
Boston Breakers Logo.png Boston Breakers Somerville, Massachusetts Harvard Stadium 30.323
Chicago Red Stars Logo.png Chicago Red Stars Lisle, Illinois Sports Complex at Benedictine University 3.000
Houston Dash Logo.png Houston Dash Houston, Texas BBVA Compass Stadium 7.000[7]
FC Kansas City Logo.png FC Kansas City Kansas City, Kansas Verizon Wireless Field at Durwood Stadium 3.200
Portland Thorns FC Logo.png Portland Thorns FC Portland, Oregon Providence Park 20.438
Seattle Reign FC Logo.png Seattle Reign FC Seattle, Washington Memorial Stadium 6.000[8]
Sky Blue FC Logo.png Sky Blue FC Piscataway Township, New Jersey Yurcak Field 5.000
Washington Spirit Logo.png Washington Spirit Washington, D.C. Maryland SoccerPlex 5.126
Western New York Flash Logo.png Western New York Flash Elma, New York Sahlen’s Stadium 13.768
Spielorte der National Women’s Soccer League 2014

Spielerinnen[Bearbeiten]

Vor der Saison erfolgte bei der sogenannten Player Allocation die Zuweisung von insgesamt 50 Nationalspielerinnen der Vereinigten Staaten, Kanadas und Mexikos an die neun teilnehmenden Franchises:

National Women’s Soccer League 2014/Player Allocation

Daran schloss sich eine sogenannte Draft-Runde an, in der die neue Franchise der Houston Dash insgesamt bis zu zehn Spielerinnen der anderen Franchises wählen durfte:

National Women’s Soccer League 2014/Expansion-Draft

Es folgte eine zweite Draft-Runde, in der die Teams College-Spielerinnen unter Vertrag nehmen konnten:

National Women’s Soccer League 2014/College-Draft

Modus[Bearbeiten]

In der regulären Saison absolvierte jedes Team insgesamt 24 Spiele, davon je zwölf Heim- und Auswärtsspiele. Jedes Team spielte je drei Spiele gegen die acht anderen Teams; gegen vier Teams wurden je zwei Heimspiele und ein Auswärtsspiel absolviert, gegen die vier anderen Teams je ein Heimspiel und zwei Auswärtsspiele.

Die vier am Ende der Saison bestplatzierten Teams qualifizierten sich für die Play-offs. Die Halbfinalspiele, in denen der Erst- auf den Viertplatzierten und der Zweit- auf den Drittplatzierten trafen, fanden am 23./24. August statt. Die beiden Sieger begegneten sich im Finale, welches am 30. August ausgetragen wurde.[9]

Statistiken[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Seattle Reign FC 24 16  6  2 050:200 +30 54
 2. FC Kansas City 24 12  5  7 039:320  +7 41
 3. Portland Thorns FC 24 10  6  8 039:350  +4 36
 4. Washington Spirit 24 10  5  9 036:430  −7 35
 5. Chicago Red Stars 24  9  8  7 032:260  +6 35
 6. Sky Blue FC 24  9  7  8 030:370  −7 34
 7. Western New York Flash 24  8  4 12 042:380  +4 28
 8. Boston Breakers 24  6  2 16 037:530 −16 20
 9. Houston Dash 24  5  3 16 023:440 −21 18
Legende
Für die Play-offs qualifiziert

Ergebnisse[Bearbeiten]

Die Spiele sind in Ermangelung echter Spieltage für jede Mannschaft in chronologischer Reihenfolge angegeben, die Ergebnisse zeilenweise jeweils aus Sicht der entsprechenden Mannschaft.

Mannschaft Spiel
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
Boston Breakers (BOS) SEA HOU NJ NJ CHI CHI KC POR WAS KC WAS SEA NJ WNY WAS SEA HOU POR WNY WNY KC POR CHI HOU
0:3 2:3 3:2 0:1 1:3 1:4 0:2 4:1 2:3 0:2 2:0 0:2 1:1 1:2 3:3 2:3 1:2 3:6 4:2 3:4 1:21 2:0 0:2 1:0
Chicago Red Stars (CHI) WNY WAS KC NJ HOU BOS BOS HOU NJ WAS SEA NJ WNY KC POR POR SEA POR SEA HOU WAS KC BOS WNY
1:0 0:1 0:1 1:1 1:0 3:1 4:1 3:1 2:0 0:1 1:3 2:2 0:2 0:1 2:2 1:1 1:0 1:1 1:1 0:0 1:2 2:1 2:0 3:3
Houston Dash (HOU) POR BOS SEA KC CHI POR KC CHI WAS WNY WNY KC WAS NJ WNY BOS WAS CHI SEA POR SEA NJ BOS NJ
0:1 3:2 0:2 0:4 0:1 0:1 2:2 1:3 2:3 2:1 3:0 2:1 1:2 0:1 1:4 2:1 1:1 0:0 1:4 0:1 1:4 1:3 0:1 0:1
FC Kansas City (KC) NJ WAS POR CHI HOU WNY WAS SEA HOU SEA BOS WNY BOS HOU CHI POR NJ POR WNY NJ WAS SEA BOS CHI
1:1 1:3 1:3 1:0 4:0 1:2 2:1 2:3 2:2 1:1 2:0 1:0 2:0 2:1 1:0 1:0 5:0 1:7 1:1 2:1 1:2 1:1 2:11 1:2
Portland Thorns FC (POR) HOU NJ KC WNY SEA HOU WNY NJ BOS WNY WAS WAS NJ KC CHI CHI KC CHI BOS WAS SEA HOU BOS SEA
1:0 1:1 3:1 1:1 0:1 1:0 2:1 0:1 1:4 0:5 2:0 6:1 1:2 0:1 2:2 1:1 7:1 1:1 6:3 1:1 0:5 1:0 0:2 1:0
Seattle Reign FC (SEA) BOS WAS HOU NJ WAS POR KC KC WNY NJ CHI BOS WNY NJ WNY BOS CHI CHI POR HOU KC HOU WAS POR
3:0 3:1 2:0 2:0 2:1 1:0 3:2 1:1 2:2 3:1 3:1 2:0 2:1 0:0 2:1 3:2 0:1 1:1 5:0 4:1 1:1 4:1 1:1 0:1
Sky Blue FC (NJ) KC POR BOS SEA BOS CHI WNY WAS POR CHI SEA CHI BOS POR SEA HOU KC WAS KC WNY HOU WNY WAS HOU
1:1 1:1 2:3 0:2 1:0 1:1 0:2 3:3 1:0 0:2 1:3 0:3 2:2 1:1 2:1 0:0 0:5 4:2 1:2 1:0 3:1 3:2 1:0 1:0
Washington Spirit (WAS) WNY KC SEA CHI SEA KC WNY NJ HOU BOS CHI BOS POR POR HOU BOS WNY HOU NJ POR KC CHI SEA NJ
1:3 3:1 1:3 1:0 1:2 1:2 3:2 3:3 3:2 3:2 1:0 0:2 0:2 1:6 1:0 3:3 1:0 1:1 2:4 1:1 2:1 2:1 1:1 0:1
Western New York Flash (WNY) WAS CHI POR KC NJ WAS POR SEA HOU KC POR HOU CHI SEA BOS SEA HOU WAS KC BOS NJ BOS NJ CHI
3:1 0:1 1:1 2:1 2:0 2:3 1:2 2:2 1:2 0:1 5:0 1:2 2:0 1:2 2:1 1:2 4:1 0:1 1:1 2:4 0:1 4:3 2:3 3:3

1 Das Spiel wurde aufgrund eines Unwetters nach der 1. Halbzeit abgebrochen und mit dem Halbzeitspielstand gewertet.

Legende
Heimspiel Auswärtsspiel

Torschützinnenliste[Bearbeiten]

Platz Spielerin Verein Anzahl
1 SchottlandSchottland Kim Little Seattle Reign FC 16
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amy Rodriguez FC Kansas City 13
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessica McDonald Portland Thorns FC 11
EnglandEngland Jodie Taylor Washington Spirit 11
5 JapanJapan Nahomi Kawasumi Seattle Reign FC 9
AustralienAustralien Samantha Kerr Western New York Flash 9
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Allie Long Portland Thorns FC 9
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Heather O’Reilly Boston Brekers 9
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lauren Holiday FC Kansas City 8
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carli Lloyd Western New York Flash 8
KanadaKanada Diana Matheson Washington Spirit 8

NWSL Championship Play-offs[Bearbeiten]

Die vier bestplatzierten Mannschaften der regulären Saison qualifizierten sich für die Play-offs.

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Halbfinalspiele fanden am 23. und 24. August 2014 statt.

Ergebnis
FC Kansas City 2:0 (0:0) Portland Thorns FC
Seattle Reign FC 2:1 (0:0) Washington Spirit

Finale[Bearbeiten]

Das Finale wurde am 31. August 2014 im Stadion Starfire Sports in Tukwila, Washington ausgetragen, da das Memorial Stadium, seit 2014 Heimstadion des Seattle Reign FC, an diesem Tag belegt war.

Seattle Reign FC FC Kansas City
Seattle Reign FC
Finale
31. August 2014 in Tukwila, Washington
Ergebnis: 1:2 (0:1)
Zuschauer: 4.252
Schiedsrichter: Margaret Domka
Spielbericht
FC Kansas City


Hope SoloLauren Barnes, Stephanie Cox, Kendall Fletcher, Elli Reed (84. Mariah Nogueira) – Jessica Fishlock, Kim Little, Keelin WintersNahomi Kawasumi, Sydney Leroux (67. Beverly Goebel), Megan Rapinoe Nicole BarnhartKassey Kallman, Nikki Phillips, Leigh Ann Robinson, Becky SauerbrunnJen Buczkowski, Lauren Holiday, Merritt Mathias (71. Amy LePeilbet), Jenna Richmond, Erika Tymrak (76. Liz Bogus) – Amy Rodriguez (64. Sarah Hagen)


Tor 1:2 Megan Rapinoe (86.)
Tor 0:1 Amy Rodriguez (22.)
Tor 0:2 Amy Rodriguez (56.)
Gelbe Karten Hope Solo (90.+3’) Gelbe Karten Amy LePeilbet (79.)
Player of the Match: Lauren Holiday

Trainerwechsel[Bearbeiten]

Franchise Trainer Grund Datum Tabellenplatz Nachfolger
Boston Breakers Logo.png
Boston Breakers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cat Whitehill (Spielertrainerin, interim) Ende der Interimszeit 03.09.20131 Vor Saisonbeginn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Durkin
Portland Thorns FC Logo.png
Portland Thorns FC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cindy Parlow Rücktritt 05.12.2013 Vor Saisonbeginn EnglandEngland Paul Riley
1 Datum der Bekanntgabe

Ehrungen[Bearbeiten]

Preisträgerin Zweitplatzierte Drittplatzierte
Erfolgreichste Torschützin Kim Little, 16 Tore
(Seattle Reign FC)
Amy Rodriguez, 13 Tore
(FC Kansas City)
Jodie Taylor, 11 Tore1
(Washington Spirit)
Rookie des Jahres Julie Johnston
(Chicago Red Stars)
Kealia Ohai
(Houston Dash)
Crystal Dunn
(Washington Spirit)
Torhüterin des Jahres Alyssa Naeher
(Boston Breakers)
Hope Solo
(Seattle Reign FC)
Ashlyn Harris
(Washington Spirit)
Verteidigerin des Jahres Becky Sauerbrunn
(FC Kansas City)
Alexandra Krieger2
(Washington Spirit)
Julie Johnston2
(Chicago Red Stars)
Trainer des Jahres Laura Harvey
(Seattle Reign FC)
Mark Parsons
(Washington Spirit)
Vlatko Andonovski
(FC Kansas City)
Wertvollste Spielerin (MVP) Kim Little
(Seattle Reign FC)
Verónica Boquete
(Portland Thorns FC)
Amy Rodriguez
(FC Kansas City)
1 Jessica McDonald erzielte ebenfalls elf Treffer, benötigte dafür aber drei Spiele mehr als Taylor.
2 Geteilter zweiter Platz.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Caitlin Murray: Mexico yet to commit allocations to 2014 NWSL season, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 4. September 2013.
  2. Caitlin Murray: Exclusive: Gulati confirms no NWSL expansion for 2014, soccerwire.com (englisch). Abgerufen am 4. September 2013.
  3. Dan Lauletta: It’s official — Houston Dash to join NWSL for 2014, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 13. Dezember 2013.
  4. Dan Lauletta: Sky Blue nix Red Bull deal, look to future, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 13. Dezember 2013.
  5. Boston Breakers to Play at Harvard Stadium in 2014, bostonbreakerssoccer.com (englisch). Abgerufen am 7. Januar 2014.
  6. Dan Lauletta: FC Kansas City to play to fewer seats, no football lines, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 8. Januar 2014.
  7. Dynamo welcome NWSL expansion team: Houston Dash, soccerbyives.net (englisch). Abgerufen am 18. April 2014
  8. Reign FC confirms its new home will be Seattle Memorial Stadium, seattletimes.com (englisch). Abgerufen am 18. April 2014
  9. National Women’s Soccer League 2014 Schedule, nwslsoccer.com (englisch). Abgerufen am 22. April 2014.