Nationaldivision 1998/99

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nationaldivision 1998/99
Meister Jeunesse Esch
Champions-League-
Qualifikation
Jeunesse Esch
UEFA-Pokal-
Qualifikation
F91 Düdelingen
FC Monnerich
UI-Cup Union Luxemburg
Pokalsieger Jeunesse Esch
Absteiger CS Petingen
Spora Luxemburg
Mannschaften 12
Spiele 132
Tore 461  (ø 3,49 pro Spiel)
Torschützenkönig FrankreichFrankreich Frédéric Cicchirillo
(Sporting Mertzig) 25 Tore
Nationaldivision 1997/98

Die Nationaldivision 1998/99 war die 85. Spielzeit der höchsten luxemburgischen Fußballliga.

Titelverteidiger Jeunesse Esch gewann zum 26. Mal die Meisterschaft. Jeunesse schaffte es zum zweiten Mal fünf Meisterschaften in Folge zu gewinnen. Zudem holte das Team mit dem Pokalsieg das neunte Double der Vereinsgeschichte. CS Petingen und Spora Luxemburg mussten in die Ehrenpromotion absteigen.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Jeunesse Esch (M)  22  16  3  3 056:130 +43 51
 2. F91 Düdelingen  22  14  5  3 040:180 +22 47
 3. FC Avenir Beggen  22  14  3  5 065:210 +44 45
 4. Union Luxemburg  22  12  7  3 046:180 +28 43
 5. CS Grevenmacher  22  13  2  7 050:260 +24 41
 6. Sporting Mertzig  22  10  5  7 051:340 +17 35
 7. FC Monnerich (N)  22  6  6  10 026:420 −16 24
 8. FC Aris Bonneweg (N)  22  7  3  12 026:510 −25 24
 9. CS Hobscheid  22  7  2  13 043:500  −7 23
10. FC Wiltz 71  22  6  2  14 025:540 −29 20
11. CS Petingen  22  4  2  16 016:710 −55 14
12. Spora Luxemburg  22  2  2  18 017:630 −46 08
  • Meister und Teilnehmer an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 1999/2000
  • Teilnehmer an der 1. Qualifikationsrunde im UEFA-Pokal 1999/2000
  • Teilnehmer am UEFA Intertoto Cup 1999
  • Absteiger in die Ehrenpromotion
  • (M) amtierender luxemburgischer Meister
    (P) amtierender luxemburgischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der Ehrenpromotion

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1998/99[1] JEU F91 Düdelingen AVE Union Luxemburg GRE Sporting Mertzig FC Monnerich Aris Bonneweg HOB FC Wiltz 71 CS Petingen Spora Luxemburg
    Jeunesse Esch 0:1 2:1 1:1 1:0 4:1 2:0 5:0 2:1 7:0 3:0 4:1
    F91 Düdelingen 0:3 1:0 0:1 2:1 2:1 0:1 4:1 7:3 3:0 0:0 3:0
    FC Avenir Beggen 1:0 0:1 0:0 1:5 1:1 5:1 2:1 3:3 5:0 10:0 3:2
    Union Luxemburg 1:1 1:1 1:0 1:0 2:0 3:2 7:0 0:2 1:0 4:0 5:1
    CS Grevenmacher 2:0 0:1 0:5 0:0 0:2 4:1 2:3 3:1 3:1 7:1 2:0
    Sporting Mertzig 0:0 2:2 1:4 3:1 2:3 3:1 5:0 5:1 1:2 4:0 5:0
    FC Monnerich 1:2 0:0 2:6 0:3 1:1 3:3 1:1 2:0 0:2 1:0 3:2
    FC Aris Bonneweg 0:5 0:2 0:1 1:1 1:4 0:3 1:1 2:1 1:0 1:4 0:1
    CS Hobscheid 1:2 2:2 0:1 0:4 2:3 3:5 2:1 0:1 6:0 2:1 1:4
    FC Wiltz 71 1:2 1:3 0:2 4:2 0:3 1:1 1:2 2:3 1:6 3:0 2:2
    CS Petingen 0:5 0:3 0:8 2:2 0:5 3:0 0:1 0:6 0:4 1:2 3:0
    Spora Luxemburg 0:5 1:3 0:5 0:5 0:2 1:3 1:1 0:3 1:2 0:2 0:1

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    http://www.fussball-lux.lu

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. List of Final Tables. In: rsssf.com. Abgerufen am 5. Oktober 2016.