Nationaler Volkskongress

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
全国人民代表大会
Nationaler Volkskongress
Emblem Die Große Halle des Volkes
Logo Die Große Halle des Volkes
Basisdaten
Sitz: Große Halle des Volkes, Peking
Legislaturperiode: 5 Jahre
Erste Sitzung: 15. September 1954[1]
Abgeordnete: 2.980[2]
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: Dezember 2017 bis Januar 2018
Vorsitz: Exekutivvorsitzende des Präsidiums des Nationalen Volkskongresses
Li Zhanshu, Wang Chen, Cao Jianming, Zhang Chunxian, Shen Yueyue, Ji Bingxuan, Arken Imirbaki, Wang Dongming, Padma Choling (alle KPCh), Wan Exiang (RKK), Chen Zhu (CDPBA), Ding Zhongli (DL), Hao Mingjin (DSC), Cai Dafeng (CVFD), Wu Weihua (Jiusan)
Vorsitzender des Ständigen Ausschusses
Li Zhanshu (KPCh)
2103
64
54
43
38
13
476
19
2103 64 54 43 38 13 476 19 
Sitzverteilung:
  • KPCh 2.103
  • Jiusan 64
  • DL 58
  • DSC 57
  • CDPBA 55
  • CVFD 54
  • RKK 43
  • ZGP 38
  • DST 13
  • fraktionslos 476
  • vakant 19
  • Website
    www.npc.gov.cn
    Dritte Jahrestagung des 12. Nationalen Volkskongresses, März 2015

    Der Nationale Volkskongress (chinesisch 全國人民代表大會 / 全国人民代表大会, Pinyin Quánguó Rénmín Dàibiǎo Dàhuì; kurz NVK 人大, Réndà, englisch NPC) ist formell das Parlament der Volksrepublik China. Da Oppositionsparteien aufgrund der Einparteienherrschaft der Kommunistischen Partei Chinas (und kleinerer Blockparteien der Nationalen Front, die sogenannten "Acht demokratischen Parteien und Gruppen") nicht ins Parlament gewählt werden dürfen, gilt der Volkskongress als reines Absegnungsorgan für Entscheidungen der Zentralregierung bzw. Partei. Somit ist es faktisch ein Scheinparlament (eine Abstimmungsmaschine[3]), die Wahlen gelten als Scheinwahl.[4][5][6][7]

    Der NVK besteht aus rund 3.000 Abgeordneten und ist damit formal das größte Parlament der Welt. Allerdings tagen davon nur etwa 150 Abgeordnete, welche den ständigen Ausschuss des Volkskongresses bilden, das ganze Jahr über. Die übrigen Mitglieder tagen nur ca. 2 Wochen pro Jahr und üben somit eine hauptsächlich symbolische Funktion aus.[8] Aktueller Vorsitzender des Ständigen Ausschusses ist Li Zhanshu.[9]

    Der Volkskongress unterliegt faktisch der kommunistischen Parteiführung und den von ihr ernannten Staatsministerien. Die Abgeordneten entscheiden immer fast einstimmig und haben (mit Ausnahme eines Autobahngesetzes im Jahre 2000) noch nie seit dem Bestehen des Volkskongresses ein Gesetz abgelehnt. Im Jahre 2014 erklärte die Kommunistische Partei offiziell, dass der Volkskongress "unerschütterlich an der Führung der Kommunistischen Partei festhalten" müsse.[10] Dennoch kommt zumindest dem ständigen Ausschuss teilweise politische Relevanz zu: obwohl der Ausgang einer Abstimmung grundsätzlich von der Parteiführung vorbestimmt ist, holen Abgeordnete bei der Gestaltung von Gesetzen Rückmeldung von betroffenen Industrie- oder Interessenvertretern ein.[11][8]

    Rechtsgrundlage des Volkskongresses sind Artikel 57 bis 78 der Verfassung der Volksrepublik China.[12]

    Legislaturperioden des Nationalen Volkskongresses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Kongress Jahr Gesamtzahl Weibl. Abgeordn. Frauen % Abg. Minderh. Minderh. % Ref
    1. NVK 1954 1226 147 12 178 14.5 [13]
    2. NVK 1959 1.226 150 12.2 179 14.6 [13]
    3. NVK 1964 3.040 542 17.8 372 12.2 [13]
    4. NVK 1975 2.885 653 22.6 270 9.4 [13]
    5. NVK 1978 3.497 742 21.2 381 10.9 [13]
    6. NVK 1983 2.978 632 21.2 403 13.5 [13]
    7. NVK 1988 2.978 634 21.3 445 14.9 [13]
    8. NVK 1993 2.978 626 21 439 14.8 [13]
    9. NVK 1998 2.979 650 21.8 428 14.4 [13]
    10. NVK 2003 2.985 604 20.2 414 13.9 [13]
    11. NVK 2008 2.987 637 21.3 411 13.8 [14]
    12. NVK 2013 2.987 699 23.4 409 13.7 [15]
    13. NVK 2018 2.980 742 24.9 438 14.7 [16]

    Die seit 1954 im Nationalen Volkskongress vertretenen Parteien sind die KPCh und die "Acht demokratischen Parteien und Gruppen".

    Sitzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Sitzungen des Nationalen Volkskongresses finden in der Großen Halle des Volkes in Beijing statt, laut Artikel 61 der Verfassung einmal jährlich (gewöhnlich im März). Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde der Beginn der Sitzung im Jahr 2020 auf den 22. Mai verlegt.[17] 2021 tagt der Volkskongress seit dem 5. März.[18]

    Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Zusammensetzung des Volkskongresses wird durch geschichtete indirekte Wahlen bestimmt: Abgeordnete werden von regionalen Kongressen gewählt, welche wiederum selbst von Kongressen auf Dorf- oder Bezirksebene gewählt werden. Nur diese lokalen Kongresse werden direkt gewählt.[19] Deren Zusammensetzung wird jedoch durch Einschüchterung oder Verfolgung parteiunabhängiger Kandidaten stark von der kommunistischen Parteiführung beeinflusst.[20]

    Die Legislaturperiode dauert fünf Jahre (Artikel 60 der Verfassung).

    Delegationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Abgeordneten bilden je nach Wahleinheit (Provinz etc.) eine sogenannte Delegation, die in etwa einer Fraktion anderer Parlamente entspricht.

    Es gibt 35 Delegationen:[21]

    Seit 1975 wird auch der de facto unabhängige Inselstaat Taiwan im NVK vertreten, da die Volksrepublik China ihn offiziell als Teil Chinas sieht. Die taiwanische Delegation setzt sich allerdings ausschließlich aus Menschen zusammen, die um 1947 infolge des chinesischen Bürgerkrieges von Taiwan auf das chinesische Festland zogen, sowie deren Nachkommen.[8]

    Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Nationale Volkskongress wählt auf Vorschlag des Nationalen Parteikongresses der Kommunistischen Partei Chinas

    Ständiger Ausschuss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Wichtigstes Organ des Nationalen Volkskongresses ist der Ständige Ausschuss mit 161 Mitgliedern.[22] Er tagt sechsmal im Jahr.

    Eine seiner wichtigsten Aufgaben ist sein ausschließliches Vorschlagsrecht für Regierungsämter.

    Vorsitzende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. About Congress auf npc.gov.cn, abgerufen am 10. November 2013 (englisch).
    2. CHINA: Quanguo Renmin Daibiao Dahui (National People's Congress). Inter-Parliamentary Union, abgerufen am 10. November 2013 (englisch).
    3. Jürgen Hartmann: Politik in China. Eine Einführung. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2007, S. 110.
    4. How China is ruled: National People's Congress. In: BBC News. Archiviert vom Original am 17. Oktober 2007; abgerufen am 15. Februar 2017.
    5. Nothing to see but comfort for Xi at China's annual parliament. In: Reuters. 16. März 2017, archiviert vom Original am 5. März 2018; abgerufen am 4. März 2018.
    6. Sui-Lee Wee: China's Parliament Is a Growing Billionaires' Club. In: The New York Times. 1. März 2018, archiviert vom Original am 3. März 2018; abgerufen am 4. März 2018 (amerikanisches Englisch).
    7. Te-Ping Chen: At China's Rubber-Stamp Parliament, Real Stamps Are All the Rage. In: WSJ. 5. März 2016, archiviert vom Original am 5. März 2018; abgerufen am 4. März 2018 (amerikanisches Englisch).
    8. a b c Tony Saich: The National People’s Congress: Functions and Membership. Harvard Kennedy School, November 2015, abgerufen am 8. April 2021 (englisch).
    9. Li Zhanshu_China National People's Congress. Abgerufen am 25. Januar 2019.
    10. Shi Ting: China's National People's Congress: What You Need to Know. Bloomberg, 3. März 2016, archiviert vom Original am 23. April 2017; abgerufen am 28. September 2016.
    11. What makes a rubber stamp? In: The Economist. 5. März 2012, ISSN 0013-0613 (economist.com [abgerufen am 8. April 2021]).
    12. Verfassung der Volksrepublik China
    13. a b c d e f g h i j Number of Deputies to All the Previous National People's Congresses in 2005 Statistical Yearbook, source: National Bureau of Statistics of China. Archiviert vom Original am 4 December 2010. Abgerufen am 30. Juni 2010.
    14. 十一届全国人大代表将亮相:结构优化 构成广泛 http://npc.people.com.cn/GB/15017/6937517.html; 十一届全国人大代表将亮相:结构优化 构成广泛, https://web.archive.org/web/20120406123118/; http://npc.people.com.cn/GB/15017/6937517.html
    15. Xinhua News Agency: New nat'l legislature sees more diversity. Npc.gov.cn. Archiviert vom Original am 10 November 2013. Abgerufen am 12. November 2013.
    16. 12th Congress information from International Parliamentary Union: IPU PARLINE Database: General Information. Archiviert vom Original am 5 March 2013. Abgerufen am 9. Juni 2013.
    17. China may shorten 2020 'two sessions' rescheduled in late May: insider. Global Times, 29. April 2020, abgerufen am 15. Mai 2020 (englisch).
    18. http://www.npc.gov.cn/englishnpc/c23934/202103/76dabc981d9c40d8b7d66da69cad3a65.shtml
    19. Journalism and Public Affairs M. A., International Studies-China M. A., Journalism B. A.: How Is China's President Really Elected? Abgerufen am 8. April 2021 (englisch).
    20. George Chen, Matthias Stepan: Activating the National People's Congress: Law making on Behalf of the Party Center. In: Merics China Monitor. Mercator Institute for China Studies, 1. März 2017, abgerufen am 8. April 2021 (englisch).
    21. Die 35 Delegationen und ihre Mitglieder auf npc.gov.cn, abgerufen am 10. November 2013 (chinesisch).
    22. Elimination margins at 8 pct for election of NPC Standing Committee members (Memento vom 14. Oktober 2013 im Internet Archive). Xinhua vom 14. März 2013 (englisch).