Nationalpark Delta du Saloum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saloum-Delta
UNESCO-Welterbe UNESCO-Welterbe-Emblem

Saloum.gif
Staatsgebiet: SenegalSenegal Senegal
Typ: Kultur
Kriterien: iii, iv, v
Fläche: 145.811 ha
Referenz-Nr.: 1359
UNESCO-Region: Afrika
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2011  (Sitzung 35)

Der Nationalpark Delta du Saloum (französisch Parc National du delta du Saloum, häufig auch Sine Saloum National Park) liegt an der senegalesischen Atlantikküste der Region Fatick innerhalb des Deltas der Flüsse Saloum und Sine. Seine Fläche beträgt 76.000 Hektar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nationalpark wurde 1976 gegründet, umfasst einen der bedeutendsten Mangrovenbestände in Westafrika und ist seit 1980 Biosphärenreservat und seit 1984 Ramsar-Schutzgebiet.[1] Seit 2011 gehört er zum Weltkulturerbe.

Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tierwelt im Nationalpark Delta du Saloum umfasst unter anderem wildlebende Säugetiere wie die Primaten Husarenaffe und Westafrikanischer Stummelaffe, Meeressäuger wie Delfin und Manati, Antilopen wie Kronenducker und Buschbock, sowie Warzenschwein und Tüpfelhyäne.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ramsar Sites Information Service

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 13° 44′ 1″ N, 16° 41′ 48″ W