Nationalpark Sajama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nationalpark Sajama
Nevado Sajama
Nevado Sajama
Nationalpark Sajama (Bolivien)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 18° 5′ 0″ S, 68° 55′ 0″ W
Lage: Oruro, Bolivien
Fläche: 1002 km²
Gründung: 1939
Polylepis im Nationalpark Sajama
Polylepis im Nationalpark Sajama
i3i6

Der Nationalpark Sajama ist ein Nationalpark im Departamento Oruro im Hochland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien. Er liegt an der Grenze zu Chile.

Seine Fläche beträgt 1002 km² und er liegt auf einer Höhe von 4200 bis 6542 Metern über dem Meeresspiegel. Die Temperatur ist tags durchschnittlich 10 °C und nachts 0 °C. Der Niederschlag liegt bei 300 mm jährlich.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park liegt in der Cordillera Occidental und hat eine Vulkanlandschaft. Dort sind auch die Vulkane Sajama, Parinacota und der Pomerape. Im Nationalpark gibt es auch Thermalquellen und Geysire.

Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Park sind 108 Tierarten registriert, darunter Vikunja, Kleines Borstengürteltier, Anden- oder Bergkatze, Darwin-Nandu, Andenkondor, Riesenblässhuhn sowie kleinere Vögel wie Riesenspitzschnabel, Weißkehl-Sierra-Fink (Phrygilus erythronotus) und Busch-Tyrann (Polioxolmis rufipenni).

Flora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Nationalpark sind 154 Pflanzenarten registriert, die Gesamtzahl wird auf 250 geschätzt. Dazu gehören u. a. harte, silifizierte Süßgräser, Ferkelkräuter, Andenpolster (Azorella) wie die Yareta und Distichia sowie Polylepis.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]