Nationalpark Tbilissi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Tbilissi

IUCN-Kategorie II − National Park

Tbilisi national park from Mtskheta.jpg
Lage Regionen Mzcheta-Mtianeti, Niederkartlien und Kachetien, Georgien
Fläche 232,2 km²
WDPA-ID 555549412
Geographische Lage 41° 52′ N, 44° 56′ OKoordinaten: 41° 52′ 0″ N, 44° 56′ 0″ O
Nationalpark Tbilissi (Georgien)
Nationalpark Tbilissi
Seehöhe von 600 m bis 1800 m
Einrichtungsdatum 1973

Der Nationalpark Tbilissi (georgisch თბილისის ეროვნული პარკი, Tbilissis erownuli parki; auch Nationalpark Tiflis) ist ein Schutzgebiet in Georgien.

Es erstreckt sich nördlich der namensgebenden Hauptstadt Tiflis (Tbilissi) über fast das gesamte, dort bis knapp 1800 m hohe Saguramo-Gebirge und den nördlich anschließenden südlichsten Teil des Kartlischen Gebirges. Der Park liegt überwiegend auf den Territorien der Munizipalitäten Mzcheta und Tianeti der Region Mzcheta-Mtianeti, erstreckt sich bis an die nördliche Grenze der Hauptstadtregion Tiflis, im Südosten bis auf das Gebiet der Munizipalität Gardabani der Region Niederkartlien sowie im Osten auf zwei kleinen Abschnitten in die Munizipalität Sagaredscho der Region Kachetien.

Der Nationalpark wurde 1973 ausgewiesen und ist 232,2 km² groß. Zwischenzeitlich hatte das weitgehend dicht bewaldete Gebiet seinen Status als Nationalpark verloren, der dann aber wiederhergestellt wurde.[1]

Die Parkverwaltung befindet sich im Dorf Saguramo am westlichen Ende des Parks, unweit der Stadt Mzcheta.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nationalpark Tbilissi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tbilisi National Park Administration. Agency of Protected Areas, abgerufen am 2. Oktober 2016 (englisch).