Nationalrat der Demokratischen Arabischen Republik Sahara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flagge der Demokratischen Arabischen Republik Sahara
Politisches System der Polisario und DARS

Der Nationalrat der Demokratischen Arabischen Republik Sahara (arabisch المجلس الوطني الصحراوي, DMG al-Maǧlis al-Waṭanī aṣ-Ṣaḥrāwī, spanisch Consejo Nacional Saharaui) ist ein Einkammerparlament mit 52 Abgeordneten und Träger der legislativen Gewalt in der Demokratischen Arabischen Republik Sahara (DARS).[1][2]

Als die letzten spanischen Truppen die Spanisch-Sahara verlassen hatten, wurde am 27. Februar 1976 von der Frente Polisario die Demokratische Arabische Republik Sahara auf dem Gebiet der Westsahara ausgerufen und der am 28. November 1975 als Interimsparlament gebildete Nationalrat wurde das Parlament der DARS.[3][4][5]

Am dritten Allgemeinen Volkskongress der Polisario, im August 1976, wurde die erste Verfassung der DARS angenommen und der erste gewählte Nationalrat formal gebildet.[4][6]

Wegen der marokkanischen Besatzung der Westsahara seit Ende 1975 befindet sich die Regierung (Exilregierung) der DARS in der algerischen Provinz Tindūf, wo auch die meisten saharauische Flüchtlinge leben.[6][7] Sitz des Nationalrates ist aber seit einigen Jahren die provisorische Hauptstadt Tifariti auf dem Gebiet der befreiten, östlichen Westsahara.[6][8]

Laut der Konstitution soll das heutige Einparteiensystem der Polisario nach der saharauischen Befreiung der Westsahara automatisch aufhören.[9]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Saharawi National Council Saharauische Botschaft in Simbabwe, 2013, abgerufen am 25. Juli 2016.
  2. Installation of new Sahrawi Parliament (Memento vom 8. Dezember 2015 im Internet Archive) Algeria Press Service, 24. Februar 2014, abgerufen am 25. Juli 2016.
  3. Western Sahara: National Council Celebrates 40th Anniversary of Its Establishment Sahara Press Service, AllAfrica, 29. November 2015, abgerufen am 25. Juli 2016.
  4. a b Erik Jensen (2005). Western Sahara: Anatomy of a Stalemate Lynne Rienner Publishers. ISBN 9781588263056. Abgerufen am 25. Juli 2016.
  5. Stephen Zunes, Jacob Mundy (2010). Western Sahara: War, Nationalism, and Conflict Irresolution Syracuse University Press. ISBN 9780815652588. Abgerufen am 25. Juli 2016.
  6. a b c Aufbau des Staates DARS - Demokratische Arabische Republik Sahara (Memento vom 25. April 2016 im Internet Archive) SUKS, abgerufen am 25. Juli 2016.
  7. János Besenyő (2009). Western Sahara IDResearch Ltd./Publikon Publishers. ISBN 978-963-88332-0-4. Abgerufen am 25. Juli 2016.
  8. Elena Fiddian-Qasmiyeh (2014). The Ideal Refugees: Gender, Islam, and the Sahrawi Politics of Survival Syracuse University Press. ISBN 9780815652366. Abgerufen am 25. Juli 2016.
  9. Constitution de la RASD adoptée par le dixième Congrès national, 26.08. - 04.09.99 Arso, abgerufen am 25. Juli 2016.