Nationalversammlung (Sudan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalversammlung von Sudan
Basisdaten
Sitz: Khartum, Sudan
Legislaturperiode: 5 Jahre[1]
Abgeordnete: 354 (vor der Sezession: 450)[2][3]
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 13.-16. April 2015
Website
www.parliament.gov.sd

Die Nationalversammlung von Sudan (arabisch المجلس الوطني, DMG al-maǧlis al-waṭanī) ist das Unterhaus im Zweikammersystem des nordostafrikanischen Staates Sudan.

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Übergangsverfassung von 2005 werden die Abgeordneten in die Nationalversammlung für jeweils fünf Jahre gewählt.[1]

Bei den Parlamentswahlen vom 11. bis 15. April 2010 wurde noch in Nord- und Südsudan gewählt, vor dem Unabhängigkeitsreferendum im Südsudan 2011.[4] Nach den Parlamentswahlen im Sudan 2015 stellt die Nationale Kongresspartei (NCP) weiterhin die mit Abstand größte Fraktion.[5]

Zusammensetzung der Nationalversammlung von Sudan, 2015
  •  Nationale Kongresspartei (323)
  •  Demokratische Unionisten (25)
  •  Demokratische Unionisten (Jalal al-Digair) (15)
  •  Andere Parteien (44)
  •  Parteilose (19)
  • Parlamentswahlen im Sudan 2015[6][7]
    Parteien Stimmen % Sitze
    Nationale Kongresspartei 4,321,901 83.4 323
    Demokratische Unionisten 249,768 4.8 25
    Demokratische Unionisten (Jalal al-Digair) 137,265 2.6 15
    Andere Parteien 475,185 9.2 44
    Parteilose 19
    Insgesamt 5,184,119 100 426

    Parlamentsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Sitz der Nationalversammlung befindet sich in Omdurman.[1]

    Das Gebäude wurde von dem rumänischen Architekten Cezar Lăzărescu entworfen und 1977 gebaut. Die Architektur wird als sowjetischer Brutalismus bezeichnet.[8] Es liegt am Ufer des weißen Nil nahe dem Zusammenfluss mit dem blauen Nil bei der alten Omdurman-Brücke.[9]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b c THE INTERIM NATIONAL CONSTITUTION THE REPUBLIC OF THE SUDAN, 2005 (englisch) PART FOUR : THE NATIONAL LEGISLATURE, Artikel 83 ff.; CHAPTER II : INTERIM PROVISIONS FOR THE NATIONAL LEGISLATURE, Artikel 117 ff.
    2. SUDAN (Majlis Watani), Full text. In: IPU PARLINE database. Abgerufen am 24. Mai 2016.
    3. Sudan Country report, Freedom in the World 2015. In: freedomhouse.org. Abgerufen am 24. Mai 2016.
    4. Dream election result for Sudan's President Bashir. In: BBC, 27. April 2010. Abgerufen am 24. Mai 2016. 
    5. Laenderinfos: Sudan: Innenpolitik. In: Auswärtiges Amt. Abgerufen am 24. Mai 2016.
    6. Adam Carr
    7. Sudan News Agency
    8. National Assembly of Sudan. In: sosbrutalism.org. Abgerufen am 24. Mai 2016.
    9. Sudan - A Wiki on National Parliament Buildings Worldwide. Abgerufen am 24. Mai 2016.

    Koordinaten: 15° 37′ 3,5″ N, 32° 29′ 15,7″ O