Nationalversammlung Sambias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nationalversammlung (englisch National Assembly) ist die offizielle Bezeichnung für die Legislative des afrikanischen Staates Sambia.

Die Nationalversammlung Sambias hat 165 Sitze (Stand 2016). Davon werden 156 in allgemeinen, freien und geheimen Wahlen nach dem Mehrheitswahlrecht vergeben. Acht Sitze besetzt der Präsident, der auch den Parlamentspräsidenten, den Speaker, ernennt.

Nach den Jahrzehnten der Diktatur des Kenneth Kaunda formierte sich ab 1991 die Parteienlandschaft in Sambia neu.

Die Zusammensetzung der Nationalversammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. August 2016 wurde die Nationalversammlung zuletzt gewählt – gleichzeitig mit der Wahl des Präsidenten, die Edgar Lungu (PF) gewann.[1] Dabei gewann die PF mit einem Anteil von rund 42 Prozent dank des Mehrheitswahlrechts mit 80 Sitzen die absolute Mehrheit der Abgeordnetensitze. Die United Party for National Development gewann 41,7 %, aber nur 58 Sitze. Unabhängige gewannen 14 Mandate.

Mandatsverteilung nach den Parlamentswahlen 1991 bis 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für 2006 sind nur 156 Mandate angegeben, da wegen des Todes von Kandidaten drei noch vakant waren. Für 2011 sind nur 157 Mandate angegeben, da nach der Wahl noch zwei Sitze vakant waren.

Partei Wahljahr
1991 1996 2001 2006 2011[2] 2016
United National Independence Party (UNIP) 25 - 13 - - -
Movement for Multiparty Democracy (MMD) 125 131 69 71 55 3
National Progressive Party (NPP) 10 - - - - -
National Party (NP) - 5 - - - -
Agenda for Zambia (AS) - 2 - - - -
Zambian Democratic Congress (ZDC) - 2 - - - -
United Party for National Development (UPND) - - 49 - 28 58
Forum for Democracy and Development (FDD) - - 12 - 1 1
Heritage Party (HP) - - 4 - - -
Zambia Republic Party (ZRP) - - 1 - - -
Patriotic Front (PF) - - 1 44 60 80
United Democratic Alliance (UDA) - - - 27 - -
United Liberal Party (ULP) - - - 2 - -
National Democratic Focus (NDF) - - - 1 - -
Alliance for Democracy and Development (ADD) - - - - 1 -
Unabhängige - 10 - 2 3 14
vom Präsidenten ernannt 9 9 9 9 9 9
Total 159 159 159 156 157 165

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2016 National Assembly elections. elections.org.zm vom 27. August 2016 (englisch), abgerufen am 27. August 2016
  2. Ergebnisse der Wahl 2011 (Sitze) (englisch, PDF), abgerufen am 2. November 2014