Nationalversammlung der Republik Bergkarabach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nationalversammlung der Republik Bergkarabach
Logo Parlamentsgebäude
Logo
Basisdaten
Sitz: Stepanakert
Legislaturperiode: fünf Jahre
Abgeordnete: 33
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 3. Mai 2015
Vorsitz: Aschot Gülyan

Die Nationalversammlung der Republik Bergkarabach (armenisch Լեռնային Ղարաբաղի Հանրապետություն Ազգային Ժողով Lernajin Gharabaghi Hanrapetutjun Asgajin Schoghow) ist das Einkammer-Parlament der international nicht anerkannten Republik Bergkarabach und deren oberstes Legislativorgan.[1]

Sie hat 33 Mitglieder, die für eine Legislaturperiode von fünf Jahren gewählt werden. 16 von ihnen (vor 2010 nur 11) werden in einem Wahlkreis für einen Sitz gewählt, bei den restlichen Sitzen wird nach Parteilisten entsprechend dem Verhältniswahlrecht gewählt.

Ihre Befugnisse werden im Kapitel IV der Verfassung von Bergkarabach bestimmt.[2]

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzte Parlamentswahl fand im Jahr 2015 statt. Die Zusammensetzung des Parlaments sieht seither wie folgt aus:[3]

Partei Liste Wahlkreis Gesamtsitze ±
Stimmen Anteil Sitze Sitze Anteil
Freie Heimat 32.632 47,35 % 11 4 15 +1
Demokratische Partei 13.105 19,10 % 4 2 6 −1
ARF 12.965 18,81 % 4 3 7 +1
Bewegung 88 4.778 6,93 % 2 2 +2
Nationalwiedergeburt 3.709 5,38 % 1 1 +1
Kommunistische Partei 1.136 1,65 % ±0
Frieden und Entwicklung 591 0,86 % ±0
Unabhängige 2 2 −4
Invalid votes 3,380
Total 72.296 100,00 % 22 11 100,00 % 33 ±0
Stimmen und Wahlbeteiligung: 102.042 70,88 %
Quelle: CEC, CEC, Caucasian Knot

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. State Power. Präsidium der Republik Arzach, abgerufen am 4. Juni 2010 (englisch).
  2. Constitution of the Nagorno Karabakh Republic, Chapter IV. President of the Artsakh Republic, abgerufen am 4. Juni 2010 (englisch).
  3. « “La Commission électorale centrale” du Haut-Karabagh a rendu publics les résultats définitifs des “élections législatives” ». (Nicht mehr online verfügbar.) Nouvelles d'Arménie Magazine, 4. Juni 2010, archiviert vom Original am 24. März 2012; abgerufen am 4. Juni 2010 (französisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.armenews.com