Naturbahnrodel-Europameisterschaft 1989

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 13. FIL Naturbahnrodel-Europameisterschaft fand vom 15. bis 19. Februar 1989 in Garmisch-Partenkirchen in Deutschland statt. Zum zweiten Mal in Folge gewann die italienische Mannschaft alle drei Wettbewerbe.

Einsitzer Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Zeit
01 ItalienItalien Damiano Lugon ?
02 OsterreichÖsterreich Gerhard Pilz ?
03 ItalienItalien Manfred Gräber ?
04 ItalienItalien Franz Obrist ?
05 OsterreichÖsterreich Willi Danklmaier ?
06 ItalienItalien Giuseppe Cerise ?
07 ItalienItalien Andreas Jud ?
08 OsterreichÖsterreich Manfred Danklmaier ?
09 PolenPolen Krzysztof Niewiadomski ?
10 Deutschland BRBR Deutschland Hans Noll ?
11 ItalienItalien Erhard Mahlknecht ?
12 OsterreichÖsterreich Robert Tomelitsch ?
13 OsterreichÖsterreich Georg Eberharter ?
14 ItalienItalien Corrado Herin ?
15 OsterreichÖsterreich Reinhard Beer ?
16 OsterreichÖsterreich Franz Schwab ?
17 ItalienItalien Almir Betemps ?
18 NorwegenNorwegen Andre Lindoe ?
19 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Franc Pohleven ?
20 SchweizSchweiz Philippe Keck ?
21 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Janko Meglič ?
22 Deutschland BRBR Deutschland Michael Wallner ?
23 SchweizSchweiz Stephane Keck ?
24 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Simon Bernik ?
25 Deutschland BRBR Deutschland Andreas Stiepan ?
26 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Drago Česen ?
27 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Mirko Klinar ?
28 NorwegenNorwegen Sten Helge Syversen ?
29 PolenPolen Paweł Jędrzejko ?
30 PolenPolen Kazimierz Pilarz ?
31 Deutschland BRBR Deutschland Ludwig Nöhmeier ?
32 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Marjan Meglič ?
33 NorwegenNorwegen Trond Ramstad ?
34 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Janez Luznar ?
35 SchweizSchweiz Robert Nagele ?
36 PolenPolen Mirosław Janica ?
37 NorwegenNorwegen Tore Borke ?
38 Deutschland BRBR Deutschland Anton Maurer ?
39 SowjetunionSowjetunion Pawel Timschin ?
40 SowjetunionSowjetunion Oleg Burlaka ?
41 Deutschland BRBR Deutschland Karl Weber ?
42 SchwedenSchweden Lars-Erik Mickos ?
43 SchweizSchweiz Pierre Mettraux ?
44 Deutschland BRBR Deutschland Hans Höfer ?
45 SchweizSchweiz Michel De Bernardis ?
46 SowjetunionSowjetunion Viktor Kalintschtij ?
47 SowjetunionSowjetunion Igor Skworzow ?
48 NorwegenNorwegen Erlend Aspelund ?
49 TschechoslowakeiTschechoslowakei Lubomír Vymazal ?
50 PolenPolen Oktawian Samulski ?
51 SchwedenSchweden Patrik Svensson ?
-- Deutschland BRBR Deutschland Thomas Speer DNS
-- OsterreichÖsterreich Matthäus Hofer DNF


Datum: 18. Februar (1. und 2. Wertungslauf) und 19. Februar 1989 (3. Wertungslauf)

Europameister im Einsitzer der Herren wurde zum zweiten Mal der Italiener Damiano Lugon. Schon 1979 hatte er die Goldmedaille gewonnen. Die Silbermedaille ging mit 14 Hundertstelsekunden Rückstand[1] an den Österreicher Gerhard Pilz. Er hatte 1986 die letzte Weltmeisterschaft gewonnen, stand aber bei Europameisterschaften noch nie auf dem Podest. Die Bronzemedaille gewann der Titelverteidiger Manfred Gräber aus Italien.

Einsitzer Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Zeit
01 ItalienItalien Delia Vaudan ?
02 OsterreichÖsterreich Jeanette Koppensteiner ?
03 OsterreichÖsterreich Irene Koch ?
04 OsterreichÖsterreich Angelika Widmann ?
05 SowjetunionSowjetunion Ljubow Panjutina ?
06 ItalienItalien Doris Haselrieder ?
07 OsterreichÖsterreich Elisabeth Als ?
08 ItalienItalien Paula Beikircher ?
09 ItalienItalien Evi Mitterstieler ?
10 OsterreichÖsterreich Ingrid Koch ?
11 Deutschland BRBR Deutschland Ursula Nöhmeier ?
12 Deutschland BRBR Deutschland Monika Lewanskowski ?
13 Deutschland BRBR Deutschland Christine Maurer ?
14 SowjetunionSowjetunion Marina Chochlowa ?
15 PolenPolen Małgorzata Konior ?
16 PolenPolen Renata Ścieszka ?
17 SchwedenSchweden Carina Solhag ?
18 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Tina Tolar ?
19 SowjetunionSowjetunion Chalida Alimowa ?
20 SchwedenSchweden Helena Böhrens ?
21 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bethany Erickson ?


Datum: 18. Februar (1. und 2. Wertungslauf) und 19. Februar 1989 (3. Wertungslauf)

Die Italienerin Delia Vaudan wurde zum dritten Mal in Folge und zum insgesamt vierten Mal Europameisterin im Einsitzer der Damen. Sie wurde damit die erste und bisher einzige Naturbahnrodlerin, die viermal Europameisterin wurde, und auch die erste und bisher einzige, die den Titel dreimal hintereinander gewann. Zwischen 1979 und 1984 war sie bereits dreimal Weltmeisterin gewesen. Die Silbermedaille gewann die Österreicherin Jeanette Koppensteiner, für die es die erste Medaille bei Titelkämpfen war. Die Bronzemedaille gewann wie bei der letzten EM die Österreicherin Irene Koch.

Doppelsitzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Zeit
01 ItalienItalien Arnold LungerGünther Steinhauser ?
02 ItalienItalien Manfred GräberErnst Marmsoler ?
03 OsterreichÖsterreich Reinhold BuchmannManfred Als ?
04 ItalienItalien Almir BetempsCorrado Herin ?
05 OsterreichÖsterreich Willi DanklmaierGerhard Hirzegger ?
06 PolenPolen Krzysztof NiewiadomskiOktawian Samulski ?
07 OsterreichÖsterreich Michael BischoferHerbert Kögl ?
08 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Janko MegličMarjan Meglič ?
09 ItalienItalien Roland NiedermairHannes Pichler ?
10 NorwegenNorwegen Tore BorkeErlend Aspelund ?
11 SowjetunionSowjetunion Pawel TimschinIgor Skworzow ?
12 OsterreichÖsterreich Franz SchwabFredi Büsel ?
-- SchweizSchweiz Stephane KeckPhilippe Keck DNS
-- SowjetunionSowjetunion Viktor KalintschtijOleg Burlaka DNS
-- Deutschland BRBR Deutschland Hans NollThomas Speer DNS


Datum: 19. Februar 1989 (beide Wertungsläufe)

Die Italiener Arnold Lunger und Günther Steinhauser, die bei der letzten EM Bronze gewonnen hatten, wurden Europameister im Doppelsitzer. Steinhauser war zusammen mit Andreas Jud schon 1983 Europameister gewesen. Die Silbermedaille gewannen ihre Landsmänner Manfred Gräber und Ernst Marmsoler. Für Marmsoler war es die einzige Medaille bei Titelkämpfen. Gräber war bereits 1987 Europameister im Einsitzer und gewann dieses Jahr die Bronzemedaille im Einsitzer, im Doppelsitzer war es seine erste EM-Medaille. Die Bronzemedaille gewannen die Österreicher Reinhold Buchmann und Manfred Als.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. ItalienItalien Italien 3 1 1 5
2. OsterreichÖsterreich Österreich 2 2 4

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Steyrer, Herbert Wurzer, Egon Theiner: 50 Jahre FIL 1957–2007. Die Historie des Internationalen Rennrodelverbandes in drei Bänden. Band II. Egoth Verlag, Wien 2007, ISBN 978-3-902480-46-0, S. 325.
  • Harald Steyrer, Herbert Wurzer, Egon Theiner: 50 Jahre FIL 1957–2007. Die Historie des Internationalen Rennrodelverbandes in drei Bänden. Band III. Egoth Verlag, Wien 2007, ISBN 978-3-902480-46-0, S. 241.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In Kürze – Rodeln. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 20. Februar 1989, S. 20 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).