Naturbahnrodel-Juniorenweltmeisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Logo der FIL

Bei der Naturbahnrodel-Juniorenweltmeisterschaft werden seit 1997 die Juniorenweltmeister im Naturbahnrodeln in den Disziplinen Einsitzer (Damen und Herren) und Doppelsitzer ermittelt. Die Junioren-WM wird vom Internationalen Rodelverband (FIL) organisiert und abwechselnd mit der Naturbahnrodel-Weltmeisterschaft ausgetragen. Zu Beginn fand sie in ungeraden Jahren und seit 2002 immer in geraden Jahren statt. Teilnahmeberechtigt sind Sportler und Sportlerinnen im Alter von 15 bis 20 Jahren. Wie bei den Weltmeisterschaften werden auch bei den Juniorenweltmeisterschaften die Einsitzerbewerbe in drei und der Doppelsitzerbewerb in zwei Wertungsläufen entschieden.

Bis 2012 fanden acht Juniorenweltmeisterschaften in drei Ländern (Italien, Österreich und Deutschland) statt. Erfolgreichstes Teilnehmerland ist Italien, das 15 von 24 möglichen Goldmedaillen gewann und insgesamt 44 von 72 Medaillen holte. An Österreich gingen 7 Gold-, 2 Silber- und 11 Bronzemedaillen und an Russland 2 Gold-, 3 Silber- und 1 Bronzemedaille. Jeweils eine Silber- bzw. Bronzemedaille gewannen Finnland und Slowenien.

Austragungsorte und Juniorenweltmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die Austragungsorte und die Juniorenweltmeister sowie Links zu detaillierten Ergebnissen:

Junioren-WM Austragungsort Einsitzer Herren Einsitzer Damen Doppelsitzer Team
1997 ItalienItalien Aosta ItalienItalien Reinhard Gruber ItalienItalien Christa Gietl ItalienItalien Armin MairDavid Mair
1999 OsterreichÖsterreich Hüttau OsterreichÖsterreich Gerald Kallan RusslandRussland Jekaterina Lawrentjewa OsterreichÖsterreich Joachim SchöpfGerald Kammerlander
2002 ItalienItalien Gsies RusslandRussland Alexei Lebedew ItalienItalien Sandra Lanthaler ItalienItalien Michael GrafHarald Laimer
2004 OsterreichÖsterreich Kindberg ItalienItalien Andreas Gruber ItalienItalien Sandra Lanthaler OsterreichÖsterreich Christian SchopfThomas Schopf
2006 DeutschlandDeutschland Garmisch-Partenkirchen ItalienItalien Patrick Pigneter OsterreichÖsterreich Melanie Batkowski ItalienItalien Patrick PigneterFlorian Clara
2008 ItalienItalien Latsch ItalienItalien Christian Schwarz OsterreichÖsterreich Melanie Batkowski ItalienItalien Thomas WeissAndreas Leiter
2010 ItalienItalien Deutschnofen ItalienItalien Hannes Clara ItalienItalien Evelin Lanthaler OsterreichÖsterreich Thomas KammerlanderChristoph Regensburger
2012 ItalienItalien Latsch ItalienItalien Alex Gruber ItalienItalien Alexandra Obrist OsterreichÖsterreich Christoph RegensburgerDominik Holzknecht
2014 RumänienRumänien Vatra Dornei RusslandRussland Aleksei Martianov ItalienItalien Greta Pinggera RusslandRussland Egor DorofeevVictor Zakharchenko RusslandRussland Russland I
2016 ItalienItalien Latsch OsterreichÖsterreich Fabian Achenrainer OsterreichÖsterreich Michelle Diepold RusslandRussland Andrei ShcheglovNikita Tarasov

Ewiger Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. ItalienItalien Italien 16 20 13 49
2. OsterreichÖsterreich Österreich 09 03 13 25
3. RusslandRussland Russland 06 04 03 13
4. DeutschlandDeutschland Deutschland 0 01 01 02
5. FinnlandFinnland Finnland 0 01 0 01
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 01 0 01
UkraineUkraine Ukraine 0 01 0 01
8. SlowenienSlowenien Slowenien 0 0 01 01

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]