Naturbahnrodel-Weltcup 2001/02

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturbahnrodeln Weltcup 2001/02 FIL.svg
Sieger
Damen-Einsitzer ItalienItalien Sonja Steinacher
Herren-Einsitzer OsterreichÖsterreich Gerhard Pilz
Doppelsitzer PolenPolen Andrzej LaszczakDamian Waniczek
Wettbewerbe
Austragungsorte 5
Einzelwettbewerbe je 6
2000/01 2002/03

Der Naturbahnrodel-Weltcup 2001/02 wurde in drei Disziplinen und in jeweils sechs Saisonrennen ausgetragen.

Damen-Einsitzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Siegerin Zweite Dritte
13. bis 14. Dezember 2001 ItalienItalien Olang ItalienItalien Sonja Steinacher RusslandRussland Jekaterina Lawrentjewa ItalienItalien Christa Gietl
15. bis 16. Dezember 2001 ItalienItalien Olang ItalienItalien Sonja Steinacher RusslandRussland Jekaterina Lawrentjewa OsterreichÖsterreich Sandra Mariner
18. bis 19. Dezember 2001 LiechtensteinLiechtenstein Triesenberg
(Parallelwettbewerb)
ItalienItalien Sonja Steinacher OsterreichÖsterreich Sandra Mariner RusslandRussland Jekaterina Lawrentjewa
11. bis 13. Januar 2002 OsterreichÖsterreich Umhausen ItalienItalien Sonja Steinacher ItalienItalien Renate Gietl OsterreichÖsterreich Sandra Mariner
18. bis 20. Januar 2002 OsterreichÖsterreich Hüttau ItalienItalien Renate Gietl OsterreichÖsterreich Sandra Mariner ItalienItalien Christa Gietl
25. bis 27. Januar 2002 SlowenienSlowenien Železniki OsterreichÖsterreich Sandra Mariner
ItalienItalien Sonja Steinacher
RusslandRussland Jekaterina Lawrentjewa

Weltcupstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endstand nach sechs Rennen (ein Streichresultat)

Rang Name Punkte
01 ItalienItalien Sonja Steinacher 500
02 OsterreichÖsterreich Sandra Mariner 410
03 RusslandRussland Jekaterina Lawrentjewa 360
04 ItalienItalien Renate Gietl 345
05 ItalienItalien Christa Gietl 320
06 OsterreichÖsterreich Elvira Holzknecht 271
07 ItalienItalien Irene Mitterstieler 206
08 RusslandRussland Julija Wetlowa 198
OsterreichÖsterreich Marlies Wagner 198
10 OsterreichÖsterreich Sabine Kogler 196
11 PolenPolen Ewelina Żurek 175
12 DeutschlandDeutschland Michaela Maurer 172
13 PolenPolen Magdalena Zawada 138
Rang Name Punkte
14 SchweizSchweiz Ursina Schneider 133
15 ItalienItalien Renate Kasslatter 101
16 RusslandRussland Jekaterina Zaroutskaja 080
17 PolenPolen Magdalena Hula 064
18 PolenPolen Karolina Waniczek 054
19 TschechienTschechien Sylvia Plucnarová 048
20 OsterreichÖsterreich Sandra Schopf 039
21 SlowenienSlowenien Mateja Kralj 030
22 DeutschlandDeutschland Elisabeth Groll 028
SlowenienSlowenien Živa Janc 028
24 PolenPolen Sylwia Zarzecka 026
25 LiechtensteinLiechtenstein Michaela Beck 025
26 BulgarienBulgarien Radostina Vucelinska 024

Herren-Einsitzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Sieger Zweiter Dritter
13. bis 14. Dezember 2001 ItalienItalien Olang OsterreichÖsterreich Gerhard Pilz OsterreichÖsterreich Gerald Kallan OsterreichÖsterreich Gernot Schwab
15. bis 16. Dezember 2001 ItalienItalien Olang OsterreichÖsterreich Gerhard Pilz ItalienItalien Anton Blasbichler OsterreichÖsterreich Ferdinand Hirzegger
18. bis 19. Dezember 2001 LiechtensteinLiechtenstein Triesenberg
(Parallelwettbewerb)
OsterreichÖsterreich Ferdinand Hirzegger OsterreichÖsterreich Robert Batkowski ItalienItalien Anton Blasbichler
11. bis 13. Januar 2002 OsterreichÖsterreich Umhausen OsterreichÖsterreich Robert Batkowski OsterreichÖsterreich Ferdinand Hirzegger OsterreichÖsterreich Roland Kallan
18. bis 20. Januar 2002 OsterreichÖsterreich Hüttau ItalienItalien Florian Breitenberger OsterreichÖsterreich Gerhard Pilz ItalienItalien Anton Blasbichler
25. bis 27. Januar 2002 SlowenienSlowenien Železniki OsterreichÖsterreich Gerhard Pilz OsterreichÖsterreich Roland Kallan ItalienItalien Anton Blasbichler

Weltcupstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endstand nach sechs Rennen (ein Streichresultat)

Rang Name Punkte
01 OsterreichÖsterreich Gerhard Pilz 435
02 OsterreichÖsterreich Ferdinand Hirzegger 365
03 ItalienItalien Anton Blasbichler 355
04 OsterreichÖsterreich Robert Batkowski 328
05 OsterreichÖsterreich Roland Kallan 309
06 ItalienItalien Florian Breitenberger 306
07 OsterreichÖsterreich Gerald Kallan 301
08 OsterreichÖsterreich Gernot Schwab 237
09 ItalienItalien Daniel Quitta 181
10 ItalienItalien Andreas Castiglioni 179
11 ItalienItalien Martin Psenner 173
12 DeutschlandDeutschland Marcus Grausam 155
13 ItalienItalien Daniele Pieiller 141
14 DeutschlandDeutschland Georg Maurer 140
ItalienItalien Martin Gruber 140
16 SlowenienSlowenien Gašper Benedik 138
17 SlowenienSlowenien Borut Kralj 137
Rang Name Punkte
18 SlowenienSlowenien Grega Spendov 136
19 DeutschlandDeutschland Patrick Clemens 129
20 SlowenienSlowenien Bostjan Vizjak 110
21 DeutschlandDeutschland Björn Kierspel 107
22 RusslandRussland Denis Alimow 106
23 PolenPolen Andrzej Laszczak 090
24 PolenPolen Damian Waniczek 065
25 ItalienItalien Reinhard Gruber 064
26 RusslandRussland Roman Molwistow 056
SlowenienSlowenien Borut Fejfar 056
28 DeutschlandDeutschland Christian Wichan 048
29 SlowenienSlowenien Jure Pohleven 043
30 RusslandRussland Iwan Lasarew 042
31 SchweizSchweiz Patrick von Allmen 037
32 PolenPolen Waldemar Siąkała 036
33 PolenPolen Krzysztof Urbaniec 035
34 UkraineUkraine Jewhen Bilonenko 034
Rang Name Punkte
35 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Ogilvie 30
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Schellenberg 30
DeutschlandDeutschland Florian Gratz 30
38 KanadaKanada John Gibson 28
KanadaKanada Corey Pusey 28
40 RusslandRussland Pawel Porschnew 26
41 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Jasmin Prnjavorac 24
42 UkraineUkraine Juri Harzula 21
DeutschlandDeutschland Rudolf Schwarz 21
44 TschechienTschechien Petr Pulcer 17
45 TschechienTschechien Tomáš Papiorek 12
46 KanadaKanada Tom Power 10
47 DeutschlandDeutschland Hannes Groll 09
48 BulgarienBulgarien Emil Radew 07
49 BulgarienBulgarien Janislaw Nikolow 03
0 0 0
0 0 0

Doppelsitzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Sieger Zweiter Dritter
13. bis 14. Dezember 2001 ItalienItalien Olang PolenPolen Andrzej Laszczak
Damian Waniczek
OsterreichÖsterreich Reinhard Beer
Herbert Kögl
OsterreichÖsterreich Harald Kleinhofer
Gerhard Mühlbacher
15. bis 16. Dezember 2001 ItalienItalien Olang ItalienItalien Armin Mair
David Mair
PolenPolen Andrzej Laszczak
Damian Waniczek
OsterreichÖsterreich Harald Kleinhofer
Gerhard Mühlbacher
18. bis 19. Dezember 2001 LiechtensteinLiechtenstein Triesenberg
(Parallelwettbewerb)
ItalienItalien Armin Mair
David Mair
OsterreichÖsterreich Harald Kleinhofer
Gerhard Mühlbacher
PolenPolen Andrzej Laszczak
Damian Waniczek
11. bis 13. Januar 2002 OsterreichÖsterreich Umhausen OsterreichÖsterreich Reinhard Beer
Herbert Kögl
OsterreichÖsterreich Harald Kleinhofer
Gerhard Mühlbacher
OsterreichÖsterreich Wolfgang Schopf
Andreas Schopf
18. bis 20. Januar 2002 OsterreichÖsterreich Hüttau PolenPolen Andrzej Laszczak
Damian Waniczek
OsterreichÖsterreich Wolfgang Schopf
Andreas Schopf
OsterreichÖsterreich Reinhard Beer
Herbert Kögl
25. bis 27. Januar 2002 SlowenienSlowenien Železniki PolenPolen Andrzej Laszczak
Damian Waniczek
OsterreichÖsterreich Reinhard Beer
Herbert Kögl
ItalienItalien Armin Mair
David Mair

Weltcupstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endstand nach sechs Rennen (ein Streichresultat)

Rang Name Punkte
01 PolenPolen Andrzej LaszczakDamian Waniczek 455
02 OsterreichÖsterreich Reinhard BeerHerbert Kögl 400
03 ItalienItalien Armin MairDavid Mair 390
04 OsterreichÖsterreich Harald KleinhoferGerhard Mühlbacher 370
05 OsterreichÖsterreich Wolfgang SchopfAndreas Schopf 320
06 ItalienItalien Eddy PerrinEmanuele Giannelli 270
07 RusslandRussland Denis AlimowRoman Molwistow 155
08 PolenPolen Waldemar SiąkałaKrzysztof Urbaniec 089
09 RusslandRussland Pawel PorschnewIwan Lasarew 088
10 ItalienItalien Martin GrafHarald Laimer 046
11 ItalienItalien Günther InnerbichlerAlex Innerbichler 042
BulgarienBulgarien Emil RadewJanislaw Nikolow 042

Nationenwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Punkte
1 OsterreichÖsterreich Österreich ?
2 ItalienItalien Italien ?
3 PolenPolen Polen ?
4 RusslandRussland Russland ?
5 DeutschlandDeutschland Deutschland ?
6 SlowenienSlowenien Slowenien ?

Insgesamt gewannen Rodler aus 14 Nationen Weltcuppunkte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]