Naturprodukt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Eigene Definitionen sind Theoriefindung --> raus.
Dieser Artikel erläutert den wirtschaftlichen Begriff, den Begriff des Handels siehe Biologische Landwirtschaft.

Ein Naturprodukt, auch Naturerzeugnis ist ein Werkstoff, ein Stoffgemisch oder auch ein Lebensmittel, das weitgehend natürlich entstanden ist, in Urproduktion gewonnen wird, und ohne Veränderung seiner stofflichen Eigenschaften verwendet wird. Für den Begriff gibt es keine einheitliche Definition, übliche Beispiele sind Holz, Getreide, Fisch, Honig, Leder, Wolle, Marmor, Schotter.

Vom Naturprodukt abzugrenzen ist der Begriff Naturstoff, der üblicherweise eine Reinsubstanz oder ein chemisch definiertes Gemisch bezeichnet. Im Gegensatz dazu haben Naturprodukte hohe Unterschiede in ihren Eigenschaften, die von Entstehungsumständen wie geographischem Abbau- oder Anbaugebiet, Entstehungszeit, Klima und Wetter abhängen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]