Naturschutzgebiet Brander Wald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturschutzgebiet Brander Wald

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

Brander Wald 03.jpg
Lage Aachen, Städteregion Aachen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Fläche 165 ha
Kennung ACS-012
WDPA-ID 555546342
Natura-2000-ID DE-5203-310
FFH-Gebiet 165 ha
Geographische Lage 50° 46′ N, 6° 12′ OKoordinaten: 50° 45′ 31″ N, 6° 11′ 57″ O
Naturschutzgebiet Brander Wald (Nordrhein-Westfalen)
Naturschutzgebiet Brander Wald
Einrichtungsdatum 2003
Rahmenplan Landschaftsplan Aachen
Verwaltung Untere Landschaftsbehörde der Städteregion Aachen

Das Naturschutzgebiet Brander Wald liegt im Gebiet der Stadt Aachen, zwischen Aachen-Brand und Stolberg.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Naturschutzgebiet ist Teilbereich eines Standortübungsplatzes der Bundeswehr mit 224,9 ha Größe.[1] Etwa in der Mitte sind zwei kleine Offenlandbereiche mit feuchten Magerweiden und Callunaheiden mit Pfeifengras. Am Rand ist ein kleines Gebiet mit Schwermetallrasen und Galmeiveilchen-Vorkommen. Großflächig ist der Brander Wald mit Fichten und Kiefernmischwäldern bedeckt sowie teilweise mit Roteichen. Naturschutzfachlich wertvoll sind auch die Quellbäche des Brander Waldes mit den begleitenden, oft quelligen Bachauenwäldchen. Durch das Vorkommen der Schlingnatter kommt dem Naturschutzgebiet eine internationale Bedeutung zu, auch als Trittsteinbiotop für den regionalen Biotopverbund.

Schutzzweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschützt werden sollen die Lebensräume für viele nach der Roten Liste gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere in NRW. Die Ziele sind die Erhaltung und die Entwicklung folgender natürlicher Lebensräume gemäß Anhang I der FFH-Richtlinie:

Weiterhin zur Erhaltung bedeutsamer Lebensräume für

Das Gebiet ist ein bedeutsamer Lebensraum für gefährdete und seltene Pflanzen und Tiergemeinschaften in einem großflächigen Wald- und Heidekomplex mit Biotopen sowie Still- und Fließgewässer, Buchenwälder, Calluna-Heiden und Felsbereichen.

Grund ist die Besonderheit aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen und landeskundlichen Gründen, aber auch wegen der Seltenheit, der besonderen Eigenart und der hervorragenden Schönheit des Gebietes.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Naturschutzgebiet Brander Wald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Naturschutz und Forstwirtschaft auf Truppenübungsplätzen in Deutschland