Naturschutzgebiet Pragpaul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturschutzgebiet Pragpaul

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

Lenne und Hangwald (links) im NSG Pragpaul

Lenne und Hangwald (links) im NSG Pragpaul

Lage Altena und Nachrodt-Wiblingwerde, Märkischer Kreis, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Fläche 70 ha
Kennung MK-099
WDPA-ID 329574
Natura-2000-ID DE-4712-301
FFH-Gebiet 70 ha
Geographische Lage 51° 19′ N, 7° 39′ OKoordinaten: 51° 18′ 46″ N, 7° 39′ 27″ O
Naturschutzgebiet Pragpaul (Nordrhein-Westfalen)
Naturschutzgebiet Pragpaul
Seehöhe von 143 m bis 385[1]
Einrichtungsdatum 1999
Verwaltung Untere Landschaftsbehörde Märkischer Kreis

Das Naturschutzgebiet Pragpaul ist ein 70 ha großes Naturschutzgebiet (NSG) nördlich von Altena im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfalen. Es liegt teilweise auch auf Gemeindegebiet von Nachrodt-Wiblingwerde. Das NSG wurde 1999 und 2004 von der Bezirksregierung Arnsberg per Verordnung als NSG ausgewiesen. Das NSG ist seit 2004 Teil des FFH-Gebietes Schluchtwälder im Lennetal (Nr. DE-4712-301), das mit insgesamt 202 ha Größe ausgewiesen ist. Der namensgebende Altenaer Ortsteil Pragpaul wird vom NSG umschlossen.

Gebietsbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dem NSG handelt es sich um artenreiche Hangmischwälder auf den zur Lenne hin exponierten, felsreichen Steilhängen. Beim Wald handelt es sich um Rotbuchenwälder, Schluchtwald, Niederwald und Hangmischwälder. Im NSG treten an verschiedenen Stellen Felsen und Klippen zu Tage. Ein naturnaher Flussabschnitt mit Unterwasservegetation und Ufergehölze sowie die Lenneinsel Werth mit ihrem naturnahen Auwald gehören zum NSG.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Naturschutzgebiet Pragpaul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)