Natus Vincere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Natus Vincere
Navilogo.png
Kürzel Na`Vi
Manager UkraineUkraine Oleksandr „ZeroGravity“ Kochanowskyj
Hauptsitz UkraineUkraine Kiew
Gründungsjahr 2009
Clanfarben Gelb, Schwarz, Blau
Homepage http://navi-gaming.com/en
Mannschaften
aktuell (Stand Mai 2017)

Natus Vincere (Na`Vi) (lat. "Geboren zum Siegen") ist ein ukrainischer E-Sport-Clan, der durch große Erfolge in den Disziplinen Counter-Strike und Dota 2 bekannt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das fünfköpfige Counter-Strike-Team, das anfangs vom kasachischen E-Sport-Mäzen Murat „Arbalet“ Zhumashevich finanziell unterstützt wurde, hat sich Ende 2009 aus den stärksten Spielern der Ukraine formiert.

Natus Vincere war von Anfang an spielerisch sehr erfolgreich. Anfang 2010 belegte das Team den ersten Platz auf der ESL Intel Extreme Masters IV World Championship. Auf dem Electronic Sports World Cup holte Na`Vi ebenfalls Gold, und auch die World Cyber Games wurden als Erster abgeschlossen. Zuvor war es noch keiner Mannschaft gelungen, alle drei als Weltmeisterschaften angesehenen Wettkämpfe im selben Jahr zu gewinnen. Der Kader von Natus Vincere hatte im Jahr 2010 das meiste Preisgeld gewonnen und wurde häufig als stärkste Mannschaft der Welt angesehen.

Im Jahr 2011 konnte das ukrainische Team auf dem World Championship der ESL Intel Extreme Masters V auf der CeBIT seinen Titel gegen das polnische Team Frag eXecutors erfolgreich verteidigen. Im Laufe der Zeit wurden weitere Mannschaften verpflichtet.

Aktuelle und ehemalige Spieler (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Counter-Strike: Global Offensive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem zwei Spieler das Gründungsteam am 18. Juli 2013 verlassen hatten,[1] wurde am 20. August 2013 auf der Internetpräsenz des Clans die Verpflichtung von Denis Kostin und Anton Kolesnikow bekanntgegeben.[2] Im Juli 2016 trat Gründungsmitglied Danylo „Zeus“ Teslenko zurück und wurde durch Oleksandr „s1mple“ Kostyliw ersetzt.[3] Der erste Erfolg ließ nicht auf sich warten, sie gewannen die ESL One New York 2016. Trotz diesem Erfolg passiert lange nichts mehr, so konnte man zwar den Legenden Status beim folgenden Eleague Major halten, trotzdem war im Viertelfinale Schluss. Am 28. Juli 2017 kam dann der Paukenschlag. Nach dem man beim PGL Major sogar den Legenden Status verlor, welchen man bis zu diesem Zeitpunkt 7x in folge halten konnte, traten Ladislav Kovács & Denis „seized“ Kostin vom aktiven Lineup zurück.[4] Am 9. August 2017 wurde bekanntgegeben, dass Danylo „Zeus“ Teslenko von Gambit Gaming sowie Denis Kostin, welcher rund 1 Monat lang ohne Team war, ins Lineup zurückkehren.[5] Im November 2017 wurde Denis „electronic“ Sharipov ins Lineup aufgenommen.[6]

CS:GO Team auf der DreamHack Leipzig 2016

aktuelles Lineup:

Coach:

Manager:

ehemalige Spieler:

Dota 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dota 2-Team unterlief im Laufe seiner Geschichte einige Änderungen. So wurde Iwan „ArtStyle“ Antonow im Oktober 2011 nach Gewinnen des International 2011 entlassen[7] und durch Sergey „ARS-ART“ Revin ersetzt.[8] Dieser verließ Natus Vincere am 28. Februar in Richtung Virtus.pro. Als Ersatz für diesen wurde Gleb „Funn1k“ Lipatnikov verpflichtet.[9] Kurz darauf wurde der Vertrag mit Dmitri „LightofHeaven“ Kuprijanow im April 2013 nicht verlängert,[10] was zum ersten deutschen Spieler in Natus Vinceres Vereinsgeschichte führte: Kuro „KuroKy“ Salehi Takhasomi.[11] Nach dem durchlaufenen Jahr 2016 verließen Akbar „SoNNeikO“ Butajew, Iwan „ArtStyle“ Antonow & Dmitr „Ditya Ra“ Minenkow das Team. Um diese Lücke zu schließen, wurden Per Anders Olsson "Pajkatt" Lille, Roman "rmN-" Paley & Malthe "Biver" Winther unter Vertrag genommen, die ab dem 1. Januar 2017 offiziell für Na'Vi spielen werden.[12]

aktuelles Lineup:

ehemalige Spieler:

Fifa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2011 hat Natus Vincere auch einen FIFA-Spieler unter Vertrag:

Hearthstone: Heroes of Warcraft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ostkaka
Xixo

aktuelles Lineup:

Starcraft 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ehemalige Spieler (Auswahl):

World of Tanks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. Juli 2013 stellte Natus Vincere auf seiner Homepage ein World of Tanks-Team vor.[13] Dabei wurde lediglich das ehemalige Team Red Rush an die Organisation gebunden.

aktuelles Lineup:

Erfolge (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Counter-Strike[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Defense of the Ancients[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz - TECHLABS Cup UA 2011
  • 1. Platz - ASUS Cup Spring 2011
  • 1. Platz - ESAL CIS #1
  • 3. Platz - OSPL Spring 2011
  • 3. Platz - Intel Challenge Super Cup 7
  • 3. Platz - ASUS Winter 2011
  • 3. Platz - Intel Challenge Supercup
  • 3. Platz - ASUS Autumn 2010
  • 1. Platz - DotA Kiev Main Event

Dota 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz - ESWC (Electronic Sports World Cup) 2011
  • 1. Platz - The International DOTA 2 Tournament 2011
  • 2. Platz - DOTA 2 STAR Championship
  • 2. Platz - Dreamhack Summer 2012
  • 2. Platz - The International DOTA 2 Tournament 2012
  • 1. Platz - Alienware Cup 2013
  • 2. Platz - The International DOTA 2 Tournament 2013
  • 1. Platz - Dreamhack Winter 2013
  • 2. Platz - ESLONE Frankfurt 2016

Fifa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz - SEC 2011 - Na`Vi|Yozhyk
  • 1. Platz - OSPL Spring 2011 - Na`Vi|Yozhyk

Hearthstone: Heroes of Warcraft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz - Hearthstone World Championship - Na'Vi|Ostkaka

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Natus Vincere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. s1mple replaces Zeus in Na`Vi. Abgerufen am 4. August 2016.
  4. GuardiaN & Seized step down from Natus Vincere. Abgerufen am 28. Juli 2017.
  5. Natus Vincere bring in Zeus and Kane, Seized returns. Abgerufen am 9. August 2017.
  6. Luis Mira: Na`Vi confirm electronic signing. hltv.org, 7. November 2017, abgerufen am 19. November 2017 (englisch).
  7. [3]
  8. [4]
  9. [5]
  10. [6]
  11. [7]
  12. [8]
  13. [9]