Near Field Infrared Experiment

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NFIRE
NFIRE
Typ: Technologieerprobungssatellit
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Betreiber: Missile Defense Agency
COSPAR-Bezeichnung: 2007-014A
Missionsdaten
Masse: 494 kg
Start: 24. April 2007, 06:48 UTC
Startplatz: Wallops Flight Facility
Trägerrakete: Minotaur-1
Status: verglüht am 4. November 2015
Bahndaten
Umlaufzeit: 92,8 min[1]
Bahnneigung: 48,2°
Apogäum: 421 km
Perigäum: 412 km

Near Field Infrared Experiment (NFIRE) war ein Militärsatellit, den die USA am 24. April 2007 mit einer Minotaur-1 von der Wallops Flight Facility auf eine Umlaufbahn in 495 km Höhe mit 49° Inklination gestartet hatten.

Der von General Dynamics gebaute Satellit hatte eine Startmasse von 494 kg und war für eine Lebensdauer von zwei Jahren ausgelegt. Seine Nutzlast bestand aus zwei Sensoren für Infrarot und sichtbares Licht zur Erkennung von Raketenstarts auf der Erde und der anschließenden Bahnverfolgung.

NFIRE trug zusätzlich ein experimentelles Laser Communication Terminal für die Datenkommunikation. Von dem Plan, ihn mit einem Geschoss („Kill Vehicle“) zu bestücken, wurde Abstand genommen.

Im Laufe der Jahre sank die Bahnhöhe immer mehr ab, NFIRE trat am 4. November 2015 in die Erdatmosphäre ein und verglühte.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahndaten nach NFIRE. n2yo, 4. Oktober 2012, abgerufen am 4. Oktober 2012 (englisch).
  2. Center for Orbital and Reentry Debris Studies: NFIRE. Abgerufen am 9. November 2015 (englisch).
Minotaur-1-Rakete mit NFIRE vor dem Start im April 2007

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]