Nedunthivu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Neduntheevu)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neduntivu
Verwildertes Pferd am Strand von Neduntivu
Verwildertes Pferd am Strand von Neduntivu
Gewässer Palkstraße, Indischer Ozean
Geographische Lage 9° 31′ 0″ N, 79° 41′ 0″ OKoordinaten: 9° 31′ 0″ N, 79° 41′ 0″ O
Neduntivu (Sri Lanka)
Neduntivu
Länge 8 km
Breite 6 km
Fläche 45 km²
Einwohner 3819
85 Einw./km²
Hauptort Maveliturai
Map of Neduntheevu.svg

Neduntivu (Tamil நெடுந்தீவு = „lange Insel“) oder Delft ist eine Insel in der Palkstraße im Norden Sri Lankas.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neduntivu liegt als westlichste der größeren Inseln, die der Jaffna-Halbinsel vorgelagert sind, in der zwischen Sri Lanka und Indien gelegenen Palkstraße. Neduntivu ist nur ca. 50 km (Luftlinie) von der südindischen Stadt Rameswaram entfernt. Die flache, ca. 45 km² große, ovale Insel ist ungefähr 8 km lang und bis zu 6 km breit. Vorgelagert sind Sandbänke und Korallenriffe. Das Klima ist tropisch heiß; Regen fällt nur in den Monsunmonaten Oktober bis Dezember.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung des Jahres 2012 hat die Insel 3.819 Einwohner, fast allesamt Sri-Lanka-Tamilen.[1] Ungefähr die Hälfte der Einwohner sind Katholiken, der Rest größtenteils Hindus.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lebensgrundlage der wenigen, überwiegend an der Nordküste lebenden Einwohner bildet außer dem Fischfang der Anbau von Papayas und Bananen. In dem semiariden Umfeld wurden Palmen zu verschiedenen Zwecken genutzt – z. B. zum Flechten von Matten, Körben, Seilen etc.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jaffna-Halbinsel wurde im Jahr 1658 für Portugal durch den Niederländer Rijklof van Goens erobert. Die acht größten Inseln vor der Küste erhielten niederländische Namen, so wie Neduntivu den Namen „Delft“ (nach der gleichnamigen niederländischen Stadt), der als einziger international noch gebräuchlich ist. Später geriet die Insel unter die Kontrolle der Briten.

Im Bürgerkrieg in Sri Lanka (1983–2009) war Neduntivu mehrfach zwischen Regierungstruppen und LTTE-Rebellen umkämpft. Auch indische Fischer, die die Fischgründe um Neduntivu nutzen, wurden wiederholt in den Konflikt involviert.

niederländisches Fort

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Strände der Insel sind kaum erschlossen.
  • Die Ruinen einer niederländischen Festung sind kaum noch erkennbar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neduntivu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Department of Census and Statistics Sri Lanka: Population by ethnic group according to Divisional Secretary's Division, 2012.
  2. Department of Census and Statistics Sri Lanka: Population by religion according to Divisional Secretary's Division, 2012.