Negaia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Enzyklopädische relevanz nicht dargestellt Lutheraner (Diskussion) 16:52, 13. Mär. 2018 (CET)

Negaia
Negaia
StudioDeutschlandDeutschland Vankenthor Entertainment
Leitende EntwicklerPeter Mourlas
KomponistHannes Bieber
Erstveröffent-
lichung
2016
PlattformWindows
Spiel-EngineUnity
GenreMMORPG
ThematikFantasy
SpielmodusMehrspieler
SteuerungMaus, Tastatur
MediumDownload
SpracheDeutsch
Aktuelle Version0.0.2.19 (Stand 13. März 2018)
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 18

Negaia ist ein kostenloses Massively Multiplayer Online Role-Playing Game, das seit November 2010 vom Indie-Studio Vankenthor Entertainment geplant und seit April 2014 mit der Unity Engine realisiert wird. Die Idee für Negaia entstand aus tiefer Frustration, welche andere MMORPGs dieser Zeit verursacht haben. Das fehlende Housing, das stupide Farmen und Leveln, das Sozialverhalten der Spieler und vieles mehr waren die Beweggründe, Negaia ins Leben zu rufen.

Das Spiel befindet sich noch in der Entwicklung und ist für das Betriebssystem Windows seit dem 17. Dezember 2016 als Open Alpha verfügbar.

Es werden in regelmäßigen Abständen Updates mit Bugfixes und neuen Inhalten zur Verfügung gestellt.

Das Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spielewelt basiert auf den vier Elementen Feuer, Erde, Wasser und Luft. Diese vier Elemente werden von vier Gottheiten beherrscht. Helios ist für das Feuer, Gaia für die Erde, Pontos für das Wasser und Aither für die Luft zuständig.

Die Welt, auf der alle Wesen Negaias wandeln, unterteilt sich in vier Hauptbestandteile: Die Unterwelt (Orcus), Die Mittelwelt (Der Kontinent Sumerak mit dem Aperanmeer), die Oberwelt (Haimdall) und das alles umgegebende Chaos. Die Mittelwelt beheimatet die vier Völker, welche ebenfalls den Elementen zugeordnet sind.

Die Menschen sind das Volk der Erde. Ihr Oberhaupt ist Kaiser Sigenias, dessen Regierungssitz sich in der Hauptstadt Nurimon befindet. Alle Menschen die dem Banner Nurimons folgen nennen sich Hermunduri - Das freie Volk. Dem Feuer treu ergeben ist das Volk der Alben. Ihr Zentrum ist das im hohen Norden gelegene Profanripa, welches von Generalrat Efiates beherrscht wird. Wer dem Volk des Feuers folgt, ist ein Teil der Fraktion der Skotadion. Das Volk des Wassers sind die als Apoginatax bekannten Flumaren. Ihre Anführerin ist die Hohe Priesterin Irinix, welche Ihren Sitz in der im Südosten gelegenen Stadt Lantax besitzt. Die Langren sind das Volk der Luft, sie sind Halbnomaden und wandern zwischen allen Siedlungen herum. Tec-Ic, das Oberhaupt der Langren, ist ein mächtiger Zauberer. Die Langren beschützen die Ankerpunkte des Himmelszeltes, welches den Himmel an Negaia bindet.

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Wesens Negaias und muss sich durch geschicktes Sammeln und Verarbeiten von Rohstoffen einen gewissen Einfluss in der Spielewelt erspielen. Dies erreicht er dadurch, dass er Handel betreibt und seinen Interessen gegebenenfalls mit Gewalt durchsetzt. Hierbei sind Allianzen mit anderen Spielern unumgänglich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten halben Jahr (2010/2011) der Entwicklung wurde das Spielkonzept Negaias erarbeitet, welches bestehende und bewährte Spielkonzepte aus dem MMORPG-Genre kombiniert und durch neue Ideen ergänzt. Die gesamte Spielwelt wurde im Bereich SciFi/Fantasy angesiedelt mit einem gewissen Wert auf Realismus. Auch das klassische "Gut-und-Böse"-Konzept wurde aufgebrochen und gegen ein "Wo-Licht-Ist-Ist-Auch-Schatten"-Konzept ersetzt. Das bedeutet, dass alle Spielinhalte immer zwei Seiten habe, eine gute und eine böse. Ebenfalls wurden bewusst auf klassische Fantasy-Völker wie Elfen, Orcs, Trolle, etc. verzichtet.

Im Zeitraum von April 2011 - März 2014 wurde ein Prototyp unter der BigWorld-Engine spielfähig erstellt. Dieser Prototyp zeigte, dass das Spielkonzept trägt. Dieser Zeitraum diente außerdem als Lern- und Rekrutierungsphase für das Projekt. Das Team, welches sich heute Vankenthor Entertainment nennt, erwuchs aus einer One-Man-Show zu einem mehrköpfigen Team mit vielen Facetten und Potenzial. Das Team hat eine sehr gute Eigendynamik entwickelt, welche Negaia enorm nach vorne bringt.

Seit April 2014 wird Negaia mit Hilfe der Unity-Engine in seiner Endfassung erstellt. Unity zusammen mit dem Smartfox-Server zeigen sich als extrem leistungsstark, was zu einer Erhöhung der Qualität gegenüber der BigWorld-Engine beigetragen hat.

Für Mitte 2018 wird auf Basis der Spielewelt Negaias ein Fantasy-Buch veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um den Auftakt einer vierbändigen Buchreihe.