Nehoiu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nehoiu
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Nehoiu (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Buzău
Koordinaten: 45° 26′ N, 26° 18′ O45.42833333333326.304444444444450Koordinaten: 45° 25′ 42″ N, 26° 18′ 16″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 450 m
Fläche: 112,75 km²
Einwohner: 10.211 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 91 Einwohner je km²
Postleitzahl: 125100
Telefonvorwahl: (+40) 02 38
Kfz-Kennzeichen: BZ
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 9 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Bâsca Rozilei, Chirlești, Curmătura, Lunca Priporului, Mlăjet, Nehoiașu, Păltineni, Stănila, Vinețișu
Bürgermeister: P. Florentin Lungu (PSD)
Postanschrift: Str. Aleea Merilor, nr. 2-4,
loc. Nehoiu, jud. Buzău, RO–125100
Webpräsenz:

Nehoiu ist eine Stadt im Kreis Buzău in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Nehoiu liegt im Tal des Flusses Buzău im südlichen Teil der Ostkarpaten, zwischen den Teilgebirgen Siriu im Süden und Podu Calului im Norden. Die Kreishauptstadt Buzău befindet sich etwa 50 km südöstlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Kulturzentrum in Nehoiu

Nehoiu wurde 1549 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort lag an einer wichtigen Passstraße über die Karpaten (von Brașov nach Brăila). Die Bewohner beschäftigten sich vorwiegend mit der Holzgewinnung in den umliegenden Gebirgen. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich Nehoiu zu einem lokalen Zentrum; 1989 wurde der Ort zur Stadt erklärt.[2] Der wirtschaftliche Umbruch nach der Revolution 1989 führte zum Verlust vieler Arbeitsplätze und zur Abwanderung zahlreicher Bewohner. 2001 wurde die Stadt vom rumänischen Parlament zur „benachteiligten Zone“ erklärt.[3] Haupterwerbszweige sind weiterhin die Forstwirtschaft und die Holzverarbeitung. Der Tourismus ist in Entwicklung begriffen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2002 wurden in Nehoiu 11.631 Einwohner registriert, darunter 6.188 in der eigentlichen Stadt und 5.443 in den neun eingemeindeten Orten. 11.613 waren Rumänen und 10 Ungarn.[4]

Verkehr[Bearbeiten]

Nehoiu ist Endpunkt einer 1908 errichteten Bahnstrecke von Buzău. Durch die Stadt führt die Nationalstraße 10 von Brașov nach Buzău. Von Nehoiu führen auch Busverbindungen nach Buzău.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Nehoiu
  • Das Kurbad Băile Siriu
  • Der Stausee Siriu
  • Die Landschaftliche Umgebung

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nehoiu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. Ropedia.ro, abgerufen am 10. Januar 2008
  3. Website des rumänischen Abgeordnetenhauses, abgerufen am 10. Januar 2008
  4. Volkszählung 2002, abgerufen am 10. Januar 2008