Nehrung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nehrungen in der Ostsee

Eine Nehrung (von litauisch Neringa ‚eintauchen‘, ‚hineinstecken‘ bzw. mittelhochdeutsch nare ‚nahe‘, also „Landenge“) ist ein schmaler, meistens sandiger Landstreifen, der einen flacheren Teil eines Meeres vom offenen Wasser abtrennt. Die Erscheinungen sind typischer für ganz oder fast ganz gezeitenloser Meere wie die Ostsee, wo sie auch als Nehrungs- oder Sandhaken bezeichnet werden. Die Lagunenküste ist die vollendete Form der Haff- oder Nehrungsküste.

Entstehung[Bearbeiten]

Die Entstehung einer Nehrung erfordert ein flaches Küstenvorfeld, einen ausreichend großen Sedimentvorrat und einen geringen oder fehlenden Tidenhub. Bei stärkerem Tidenhub entstehen Barriereinseln, ist der Tidenhub höher als 4 m, entstehen Sandbänke. Eine Nehrung entsteht bei der Bildung einer Ausgleichsküste aufgrund von Sedimentverdriftung durch küstenparallele Ströhmungen. Der vom Meer abgetrennte Teil wird Lagune, Haff oder Bodden genannt und enthält durch Süßwasserzufluss vom Festland meistens Brackwasser. Häufig bilden sich auf Nehrungen Dünen.

Beispiele[Bearbeiten]

Große Nehrungen sind:

Curonian Lagoon.jpg Kurische Nehrung zwischen Ostsee und Kurischem Haff, nördlich der Halbinsel Samland, zu Litauen und Russland
Vistula Lagoon.jpg Frische Nehrung zwischen Ostsee und Frischem Haff, südlich der Halbinsel Samland, zu Polen und Russland
Hel peninsula landsat.jpg Halbinsel Hel in der Danziger Bucht; früher Putziger Nehrung genannt
Venice Lagoon December 9 2001.jpg Inseln Lido, Pellestrina

und Sottomarina

zwischen Adria und der Lagune von Venedig

Eine Reihe von Nehrungen prägen die Nordküste des Asowschen Meeres. Mit 115 km die längste ist die Arabat-Nehrung zwischen der Halbinsel Krim und dem Gebiet Cherson auf dem ukrainischen Festland. Östlich liegen etwa die Fedotowa-Nehrung, die Berdjanska-Nehrung und die Ejskaja-Nehrung.

Kleinere Nehrungshaken findet man im Nordseebereich auf Sylt (Ellenbogen) und Amrum (Odde). Im Ostseebereich in der Schleimündung, in der Flensburger Förde auf der Halbinsel Holnis, an der Kieler Außenförde bei Wendtorf, in der Hohwachter Bucht, auf Fehmarn (Grüner Brink, Krummsteert), zwischen Fischland und Darß, Darß und Zingst, Zingst und Großer Werder, Kleine Werder und Bock, auf Vilm (Großer Haken) sowie Altbessin und Neubessin auf Hiddensee.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Nehrung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Spits – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma