Neil Patrick Harris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neil Patrick Harris (2014)

Neil Patrick Harris (* 15. Juni 1973 in Albuquerque, New Mexico) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Musicaldarsteller, Produzent, Regisseur und Zauberkünstler. Er wurde als Hauptdarsteller der Fernsehserie Doogie Howser, M.D. (1989–1993) und durch seine Rolle in How I Met Your Mother (2005–2014) bekannt. Seine Leistungen brachten ihm zahlreiche Auszeichnungen ein.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harris wuchs in der Kleinstadt Ruidoso im Lincoln County im amerikanischen Bundesstaat New Mexico auf, wo er im Schultheater spielte. 1988 kehrten seine Eltern nach Albuquerque zurück; im selben Jahr debütierte er im Filmdrama Claras Geheimnis, in dem er die Rolle des David Hart spielte, für den die Haushälterin, gespielt von Whoopi Goldberg, zu einer Ersatzmutter wird. Für diese Rolle wurde er 1989 für die Filmpreise Golden Globe Award und Young Artist Award nominiert.

The Magic Castle, Hollywood

Als leidenschaftlicher Magier ist Harris aktives Mitglied und war zeitweise Präsident der Academy of Magical Arts. Der Sitz der Zauberkünstlervereinigung, das Magic Castle in Hollywood, beherbergt seit 1963 die größte Bibliothek für Zauberkunst der Welt und organisiert regelmäßig Wettbewerbe und Auftritte, die Harris während seiner Amtszeit moderierte. Harris betrieb die Zauberkunst zwar nie hauptberuflich, baut einzelne Zaubertricks aber regelmäßig in seine Fernsehshows, Filme und Bühnenauftritte ein.

In der Science-Fiction-Komödie Purple People Eater – Der kleine Lila Menschenfresser (1988) spielte Harris die Hauptrolle, in Nebenrollen waren Ned Beatty und Thora Birch zu sehen. Von 1989 bis 1993 spielte er die Hauptrolle in der Fernsehserie Doogie Howser, M.D. Für diese Rolle erhielt er 1990, 1991 und 1992 den Young Artist Award; 1992 wurde er für den Golden Globe nominiert. Im Science-Fiction-Film Starship Troopers (1997) spielte er den für den Militärnachrichtendienst tätigen Colonel Carl Jenkins. In der Komödie Ein Freund zum Verlieben (2000) von John Schlesinger spielte er neben Madonna, Rupert Everett und Benjamin Bratt. In der Komödie The Mesmerist (2002) übernahm er die Hauptrolle.

1997 spielte er in Los Angeles im Theatermusical Rent und wurde im gleichen Jahr für diese Rolle mit dem Drama-League Award ausgezeichnet. In Harold & Kumar aus dem Jahr 2004 hatte er eine Nebenrolle, in der er sich selbst spielte. Das brachte ihm später die Rolle des Barney Stinson in How I Met Your Mother ein, einer Comedyserie, in der er von 2005 bis 2014 eine der Hauptrollen spielte, für die er zwischen 2007 und 2010 viermal in Folge für den Emmy in der Kategorie Outstanding Supporting Actor in a Comedy Series nominiert wurde, ohne ihn gewinnen zu können. 2010 erhielt er den Emmy in der Kategorie Outstanding Guest Actor in a Comedy Series für einen Auftritt in der Serie Glee sowie 2011 den People’s Choice Award für den Favorite TV Comedy Actor.[1]

2008 war er an der Seite vieler anderer Schauspieler wie Jack Black, John C. Reilly und Sarah Chalke in dem Kurz-Musical Prop 8: The Musical zu sehen, das sich mit der Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften in den Vereinigten Staaten befasst. Nach den Tony Awards moderierte Harris auch die Primetime-Emmy-Verleihung 2009.[2] Des Weiteren moderierte er 2010 die aus Großbritannien stammende Spielshow The Cube, von der nur die Pilotfolge ausgestrahlt wurde.[3] Im gleichen Jahr inszenierte er das Musical Rent in der Hollywood Bowl.

Er eröffnete die Oscarverleihung 2010 und führte durch die Oscarverleihung 2015.[4] Seit September 2015 moderiert er die Varietyshow Best Time Ever with Neil Patrick Harris bei NBC. Im September 2011 erhielt Harris einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame in der Kategorie Fernsehen.

2011 spielte er am Broadway eine Hauptrolle im Musical Company, in dem unter anderem auch Jon Cryer mitwirkt.[5] 2014 spielte Harris die Hauptrolle in der Broadway-Premiere des Off-Broadway-Musicals Hedwig and the Angry Inch und erhielt dafür 2014 einen Tony Award.[6] Im Januar 2017 übernahm er eine Hauptrolle in der Netflix-Serie Eine Reihe betrüblicher Ereignisse, für die er zusätzlich als Produzent fungierte.

Sein deutscher Synchronsprecher ist derzeit Philipp Moog.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neil Patrick Harris mit David Burtka im Januar 2012

Harris lernte seinen Ehemann David Burtka 2004 durch eine gemeinsame Freundin kennen, Burtka hatte später neben ihm einige Gastauftritte in der Serie How I Met Your Mother als Lily Aldrins anhänglicher Ex-Freund Bill („Scooter“). Sie traten auch in einigen Musicals und Filmen gemeinsam auf, heute ist Burtka aber hauptsächlich als Chef de Cuisine seines eigenen Restaurants tätig. Das Paar hat Halbzwillinge[7], einen Jungen und ein Mädchen (* Oktober 2010), die von einer Leihmutter ausgetragen wurden.[8] Nachdem der New Yorker Senat am 24. Juni 2011 die gleichgeschlechtliche Ehe legalisiert hatte, gaben Harris und Burtka bekannt, sich bereits fünf Jahre zuvor verlobt zu haben.[9] Im September 2014 heirateten die beiden in Italien.[10]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronarbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Stück Rolle Anmerkungen
1997 Rent Mark Cohen landesweite Tournee
1998 Romeo und Julia Romeo Montague Old Globe Theatre
2001 Sweeney Todd Tobias Ragg Konzertfassung des San Francisco Symphony Orchestra
2002 Proof Hal Manhattan Theatre Club
2003 Cabaret Emcee Stephen Sondheim Theatre
2004 The Paris Letter Young Anton / Burt Sarris Roundabout Theatre
2004 Assassins Lee Harvey Oswald / The Balladeer Roundabout Theatre
2005 Tick, Tick... BOOM! Jon Menier Chocolate Factory
2006 All My Sons Chris Keller Geffen Playhouse
2006 Amadeus Wolfgang Amadeus Mozart Hollywood Bowl
2010 Rent auch Regisseur
Hollywood Bowl
2011 Company Robert Konzertfassung der New Yorker Philharmoniker
2011 A Snow White Christmas The Magic Mirror El Portal Theater
2014 Nothing to Hide[11] auch Regisseur
Romulus Linney Courtyard Theatre
2014 Hedwig and the Angry Inch Hedwig Belasco Theatre

Weitere Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[12]
Dream On (mit Glee Cast)
  UK 47 05.06.2010 (2 Wo.)
  US 26 05.06.2010 (2 Wo.)
Ensembleaufnahmen
Jahr Albumtitel Anmerkungen
2001 Evening Primrose Studio-Ensemble
2004 Assassins Ensemble-Aufnahme der Neuinszenierung
2006 Wall to Wall: Stephen Sondheim Konzertensemble
2008 Dr. Horrible’s Sing-Along Blog Ensembleaufnahme (Originalbesetzung)
2009 Batman: The Brave and the Bold – Mayhem of the Music Meister Ensembleaufnahme (Originalbesetzung)
2014 Hedwig and the Angry Inch Broadway-Ensemble-Aufnahme (Originalbesetzung)
Singles

Videospiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Saints Row 2 (Stimme des Veteranenkindes)
  • 2009: Eat Lead: The Return of Matt Hazard (Stimme des Wallace „Wally“ Wellesley)
  • 2010: Rock of the Dead (nicht näher benannte Stimme)
  • 2010: Spider-Man: Shattered Dimensions (Stimme des Peter Parker / Spider-Man)
  • 2013: Saints Row IV (Stimme des Veteranenkindes)[13]

Online[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neil Patrick Harris: Neil Patrick Harris: Choose Your Own Autobiography. Crown Archetype, 2014, ISBN 978-0-385-34699-3.
  • Neil Patrick Harris: The Magic Misfits. Little, Brown Books for Young Readers, 2017, ISBN 978-0-316-39182-5.
  • Neil Patrick Harris: The Magic Misfits: The Second Story. Little, Brown Books for Young Readers, 2018, ISBN 978-0-316-39185-6.

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmy Award
  • 2007: „Outstanding Supporting Actor in a Comedy Series“ für How I Met Your Mothernominiert
  • 2008: „Outstanding Supporting Actor in a Comedy Series“ für How I Met Your Mothernominiert
  • 2009: „Outstanding Supporting Actor in a Comedy Series“ für How I Met Your Mothernominiert
  • 2010: „Outstanding Supporting Actor in a Comedy Series“ für How I Met Your Mothernominiert
  • 2010: „Outstanding Guest Actor in a Comedy Series“ für Gleegewonnen
  • 2010: „Outstanding Special Class Program“ für die Präsentation der Tony Award-Verleihung 2009gewonnen
  • 2012: „Outstanding Special Class Program“ für die Präsentation der Tony Award-Verleihung 2011gewonnen
  • 2013: „Outstanding Special Class Program“ für die Präsentation der Tony Award-Verleihung 2012gewonnen
  • 2014: „Outstanding Special Class Program“ für die Präsentation der Tony Award-Verleihung 2013gewonnen
  • 2018: „Outstanding Children’s Program“ für Eine Reihe betrüblicher Ereignisse als Executive Producer – nominiert
Tony Award
Golden Globe Award
Satellite Award
  • 2018: „Best Actor in a Television Series Musical or Comedy“ für Eine Reihe betrüblicher Ereignissenominiert
Saturn Award
  • 2017: „Best New Media Television Series“ für Eine Reihe betrüblicher Ereignissenominiert
People’s Choice Award
  • 1990: „Favorite Male Performer in a New TV Series“ für Doogie Howser, M.D.gewonnen
  • 1990: „Favorite Male TV Performer“ für Doogie Howser, M.D.nominiert
  • 2008: „Favorite Scene Stealing Star“ für How I Met Your Mothernominiert
  • 2011: „Favorite TV Comedy Actor“ für How I Met Your Mothergewonnen
  • 2012: „Favorite TV Comedy Actor“ für How I Met Your Mothergewonnen
  • 2013: „Favorite TV Comedy Actor“ für How I Met Your Mothernominiert
  • 2014: „Favorite TV Comedy Actor“ für How I Met Your Mothernominiert
Young Artist Award
  • 1989: „Best Leading Young Actor in a Feature Film“ für Claras Geheimnisnominiert
  • 1990: „Best Young Actor Starring in a Television Series“ für Doogie Howser, M.D.gewonnen
  • 1991: „Best Young Actor Starring in a Television Series“ für Doogie Howser, M.D.gewonnen
  • 1992: „Best Young Actor Starring in a Television Series“ für Doogie Howser, M.D.gewonnen
Teen Choice Award
  • 2007: „Choice TV Actor: Comedy“ für How I Met Your Mothernominiert
  • 2008: „Choice TV Actor: Comedy“ für How I Met Your Mothernominiert
Streamy Award

Spike Video Game Award

  • 2010: „Best Performance by a Human Male“ für Spider-Man: Shattered Dimensionsgewonnen
bravo A-List Award
  • 2009: „A-List Male Actor“ – gewonnen
Golden Icon Award
  • 2010: „Best Performance by an Actor in a Comedy Television Series“ für How I Met Your Mothergewonnen
Viewers for Quality Television Award
  • 1990: „Best Actor in a Quality Comedy Series“ für Doogie Howser, M.D.nominiert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neil Patrick Harris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. People’s Choice Awards 2011
  2. Neil Patrick Harris to host Emmys
  3. Josef Adalian: Neil Patrick Harris Steps Into ‘The Cube’ for CBS. In: The Wrap. 28. Januar 2010, abgerufen am 14. Mai 2011.
  4. Tim Gray: Neil Patrick Harris to Host the Oscars. In: Variety.com. 15. Oktober 2014, abgerufen am 16. Oktober 2014.
  5. Neil Patrick Harris & Jon Cryer im Kino. In: serienjunkies.de
  6. 2014 Winners. In: tonyawards.com
  7. https://www.ctvnews.ca/entertainment/neil-patrick-harris-not-interested-in-identity-of-twins-biological-father-1.2148390
  8. Neil Patrick Harris ist glücklich über Zwillinge. In: ksta.de
  9. Neil Patrick Harris auf Twitter
  10. Guess what? @DavidBurtka and I got married over the weekend. In Italy. Yup, we put the ‘n’ and ‘d’ in ‘husband’. In: Twitter.com, abgerufen am 8. September 2014.
  11. Lindsay Champion: Magic Extravaganza Nothing to Hide Headed Off-Broadway, Directed by Neil Patrick Harris. Broadway.com, abgerufen am 24. September 2013.
  12. Chartquellen: UK US
  13. Saints Row. Abgerufen am 13. November 2014.