Neja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Neja
Нея
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Kostroma
Rajon Neja
Bürgermeister Juri Chaschkin
Gegründet 1906
Stadt seit 1958
Fläche 16 km²
Bevölkerung 9827 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 614 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 105 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 49444
Postleitzahl 157330–157332
Kfz-Kennzeichen 44
OKATO 34 422
Website www.neya.info
Geographische Lage
Koordinaten 58° 17′ N, 43° 52′ OKoordinaten: 58° 17′ 0″ N, 43° 52′ 0″ O
Neja (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Neja (Oblast Kostroma)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kostroma
Liste der Städte in Russland

Neja (russisch Нея) ist eine kleine Stadt mit 9827 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in Russland in der Oblast Kostroma am gleichnamigen Fluss. Sie liegt 237 km nordöstlich der Gebietshauptstadt Kostroma. Nächstgelegene Stadt ist Makarjew, das rund 50 km von Neja entfernt ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Siedlungen nahe der heutigen Stadt gab es nachweislich schon Anfang des 16. Jahrhunderts. Für das Hydronym Neja wird ein finno-ugrischer Ursprung aus der Zeit vor dem 9. Jahrhundert vermutet.[2] Spätestens ab Mitte des 16. Jahrhunderts verlief durch die Neja-Gegend ein Handelsweg, der rundherum Ansiedelungen begünstigte.

Anfang des 20. Jahrhunderts, in der Zeit des intensiven Eisenbahnbaus im Russischen Reich, wurde die Strecke WologdaWjatka verlegt, die heute zu einem Abschnitt des europäischen Teils der Transsibirischen Magistrale gehört. Dabei wurde im Jahre 1906 nahe dem Fluss Neja eine kleine Station errichtet. Die nunmehr günstige Verkehrsanbindung begünstigte den Handel in diesem Bereich. Bereits 1905 eröffnete ein englischer Unternehmer in der Nähe der Station eine Holzfabrik. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte wurde aus der Stationssiedlung ein über 1000 Einwohner zählender Ort.

1929 wurde der Rajon Neja gebildet und die Siedlung Neja zu dessen Verwaltungszentrum erklärt. 1958 erhielt sie dann den Stadtstatus.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 8.901
1959 13.446
1970 14.416
1979 12.676
1989 13.291
2002 11.506
2010 9.827

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neja ist nach wie vor ein Zentrum der Forstwirtschaft und der Holzverarbeitung mit mehreren Sägewerken. Ansonsten gibt es in der Stadt nur Textil- und Nahrungsmittelindustrie. Während Neja keine direkten Schnellstraßenverbindungen mit anderen Städten hat, ist es an die Transsibirische Eisenbahn angebunden und hat dort einen Bahnhof, an dem auch Fernzüge halten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Geschichte von Neja auf der offiziellen Stadtwebsite

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

derzeit auf commons gelöscht