Nemanja Radulović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nemanja Radulović

Nemanja Radulović (* 18. Oktober 1985 in Niš, Jugoslawien) ist ein serbischer Geiger.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von sieben Jahren begann er in seiner Heimatstadt Niš in Südserbien das Geigenspiel.[1] Radulović studierte an der Fakultät für darstellende Künste in Belgrad und an der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken bei Joshua Epstein. Im Alter von 14 Jahren wurde er am renommierten Pariser Konservatorium aufgenommen. Außerdem nahm er an Meisterklassen von Yehudi Menuhin, Joshua Epstein, Dejan Mihailović und Salvatore Accardo teil.[2]

Erste größere Beachtung wurde ihm nach seinem Debüt mit dem Orchestre Philarmonique de Radio France als Einspringer für Maxim Vengerov 2006 mit Beethovens Violinkonzert zuteil.[3] Später spielte er mit vielen angesehenen Orchestern, darunter die Münchner Philharmoniker, die NDR Radiophilharmonie Hannover, die Stuttgarter Philharmoniker, das Royal Philharmonic Orchestra, das Orchestre National de Belgique, und das Tokyo Symphony Orchestra.[4]

Nach sechs Platten bei Transart und Art Act steht Radulović mittlerweile bei der Deutschen Grammophon Gesellschaft unter Vertrag[5] und hat unter diesem Label zwei Alben veröffentlicht.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Nemanja Radulovic plays Bach, Miletic, Paganini & Ysaye
  • 2009: Les Trilles Du Diable
  • 2010: Beethoven: Sonatas for Violin and Piano No. 5 Spring, No. 7, No. 8 (mit Susan Manoff)
  • 2012: 5 Seasons/Sedlar
  • 2013: Paganini Fantasy
  • 2014: Journey East
  • 2014: Carnets De Voyage Import
  • 2016: Bach

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. blic.rs: Za pohvalu: Violinista Nemanja Radulović organizuje humanitarni koncert (bosnisch), abgerufen am 8. Februar 2015
  2. Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Biografie (Memento vom 9. Februar 2015 im Webarchiv archive.is), abgerufen am 8. Februar 2015.
  3. francemusique.fr: Nemanja Radulovic Violoniste (né en 1985 en Serbie). Abgerufen am 8. Februar 2015. (französisch)
  4. Würdigung bei IMG Artists
  5. deutschegrammophon.com: Charismatic violinist Nemanja Radulović signs to Deutsche Grammophon. Abgerufen am 8. Februar 2015. (englisch)
  6. BR Klassic: Veronika Eberle, Nemanja Radulović & CD-Battle (Memento vom 8. Februar 2015 im Internet Archive), abgerufen am 8. Februar 2015
  7. echoklassik.de - Preisträger 2015 abgerufen am 18. Oktober 2015