Nena (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nena
Allgemeine Informationen
Genre(s) NDW, Pop
Gründung 1982
Auflösung 1987
Website www.nena.de
Letzte Besetzung
Nena
Rolf Brendel
Carlo Karges († 2002)
Uwe Fahrenkrog-Petersen
Jürgen Dehmel

Nena war eine deutsche Musikgruppe der Neuen Deutschen Welle, die von 1982 bis 1987 bestand. Ihr größter, weltweiter Erfolg war 99 Luftballons. Unter gleichem Namen veröffentlichte die Sängerin und Frontfrau Gabriele Susanne Kerner danach noch weitere musikalische Projekte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Label der ersten LP

Durch einen Nebenjob im Büro von Jim Rakete als Bearbeiter der Fanpost der Gruppe Spliff wurden deren Mitglieder Reinhold Heil und Manfred Praeker auf Nena, die mit bürgerlichem Namen Gabriele Susanne Kerner heißt, aufmerksam und beschlossen, mit ihr eine Platte zu produzieren.

Im Berliner Spliff-Studio wurde 1982 der Titel Nur geträumt aufgenommen. Dieser wurde im Mai 1982 auch veröffentlicht. Einem breiten Publikum bekannt wurden Single und Band jedoch erst durch einen Auftritt in der ARD-Sendung Musikladen am 17. August 1982. Das Lied avancierte in deren Folge zu einem großen Hit im deutschsprachigen Raum und verhalf der Band so zum kommerziellen Durchbruch.

Im Januar 1983 veröffentlichte die Gruppe ihre zweite Single, 99 Luftballons, die schnell auf Platz 1 der deutschen Charts kletterte, sich insgesamt 23 Wochen lang hielt und mit Platin bedacht wurde. Auch in anderen, zunächst nur europäischen Ländern, gelangte der Titel in die Charts. Auch das erste Album Nena, aus dem neben 99 Luftballons auch der Hit Leuchtturm ausgekoppelt wurde, erhielt in mehreren Ländern Gold- und Platinauszeichnungen. Parallel zum Erscheinen des zweiten Albums ? (Fragezeichen) Anfang 1984 stieß der Titel 99 Luftballons auf weltweites Interesse. In den USA wurde er dadurch bekannt, dass Christiane F. auf der Promotion-Tour für die Verfilmung ihrer Autobiographie Wir Kinder vom Bahnhof Zoo in einem Interview eine Kassette mit ihren Lieblingsliedern abspielte und der Reporter das Hitpotenzial erkannte. Der Titel verkaufte sich in kurzer Zeit über 600.000 Mal und stieg in den US-Charts bis auf Platz zwei. Der Titel errang Platz 1 der Verkaufscharts unter anderem in Japan, Mexiko, Kanada, Australien und Neuseeland. Die daraufhin nachgereichte englischsprachige Version 99 Red Balloons kletterte Anfang 1984 auch in Großbritannien bis an die Spitze.

Viele Hits der Gruppe komponierte der Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen. Die Texte stammten zum größten Teil von dem Gitarristen Carlo Karges. Für Nenas Comeback im Jahr 2002 produzierte u. a. Uwe Fahrenkrog-Petersen das Album.

Carlo Karges verstarb am 30. Januar 2002 in Hamburg.

Von 2001 bis 2011 erschienen mehrere Compilation-Alben, u. a. Tanz auf dem Vulkan, Definitive Collection (digital remastered), Alles Gute – Die Singles 1982–002, Einmal Ist Keinmal und The Collection. 2003 wurden zum 20. Jubiläum der Gruppe das Album 20 Jahre-Nena feat. Nena veröffentlicht, mit Neueinspielungen aller Hits, die teils stark von den Originalen abweichen. Mitgewirkt haben hierbei Kim Wilde, Udo Lindenberg und Joachim Witt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1983 Nena
1
PlatinPlatin

(42 Wo.)
1
(32 Wo.)
300! 31
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 4. Januar 1983
Verkäufe: + 500.000
1984 ? (Fragezeichen)
1
PlatinPlatin

(34 Wo.)
1
(18 Wo.)
1
(29 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 27. Januar 1984
Verkäufe: + 500.000
99 Luftballons
23
(10 Wo.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 8. April 1984
1985 Feuer und Flamme /
It’s All in the Game
2
GoldGold

(18 Wo.)
16
(8 Wo.)
5
(8 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 24. Juni 1985
Verkäufe: + 250.000
1986 Eisbrecher
45
(2 Wo.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 24. November 1986
1991 Nena – Die Band
300! 300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 17. September 1991

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1982 Nur geträumt / Just a Dream
Nena
2
GoldGold

(32 Wo.)
9
(18 Wo.)
5
(5 Wo.)
70
(4 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Mai 1982
Verkäufe: + 250.000
1983 99 Luftballons / 99 Red Balloons
Nena
1
GoldGold

(23 Wo.)
1
(14 Wo.)
1
(11 Wo.)
1
(12 Wo.)
2
(46 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1983
Verkäufe: + 1.150.000
Leuchtturm
Nena
2
(17 Wo.)
3
(10 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 25. April 1983
? (Fragezeichen)
? (Fragezeichen)
3
(21 Wo.)
4
(14 Wo.)
1
(14 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 1983
1984 Rette mich
? (Fragezeichen)
11
(13 Wo.)
17
(4 Wo.)
14
(6 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 5. März 1984
Lass mich dein Pirat sein
? (Fragezeichen)
53
(4 Wo.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 11. Juni 1984
Irgendwie, irgendwo, irgendwann
Feuer und Flamme
3
(20 Wo.)
7
(12 Wo.)
2
(12 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 10. September 1984
1985 Feuer und Flamme
Feuer und Flamme
8
(11 Wo.)
18
(10 Wo.)
14
(7 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 13. Mai 1985
Haus der drei Sonnen
Feuer und Flamme
43
(7 Wo.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 29. Juli 1985
1986 Mondsong
Eisbrecher
37
(5 Wo.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 24. November 1986

Weitere Singles

  • 1985: Jung wie Du (Feuer und Flamme; Erstveröffentlichung: November 1985)
  • 1986: Du kennst die Liebe nicht (Feuer und Flamme; Erstveröffentlichung: März 1986)
  • 1987: Engel der Nacht (Eisbrecher; Erstveröffentlichung: März 1987)
  • 1991: Lass mich dein Pirat sein (Remix ’91) (Nena – Die Band; Erstveröffentlichung: 1991)

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: