Nepal Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nepal Airlines
Boeing 757-200 der Nepal Airlines
IATA-Code: RA
ICAO-Code: RNA
Rufzeichen: NEPAL
Gründung: 1958
Sitz: Kathmandu,
NepalNepal Nepal
Drehkreuz:

Kathmandu

Heimatflughafen:

Kathmandu

Unternehmensform: Staatsbesitz
IATA-Prefixcode: 285
Leitung: Madan Kharel
Flottenstärke: 6 (+ 6 Bestellungen)
Ziele: National und international
Website: nepalairlines.com.np

Nepal Airlines (früher Royal Nepal Airlines) ist die staatliche Fluggesellschaft Nepals mit Sitz in Kathmandu und Basis auf dem Flughafen Kathmandu.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde im Juli 1958 als Royal Nepal Airlines gegründet und nahm ihren Betrieb mit einer Douglas DC-3 auf. Einige Jahre später wurde mit der Fokker F-27 die Flotte erstmals durch ein Turbopropmodell modernisiert, 1972 kamen erste Jets hinzu, unter anderem Boeing 727.

In ihren frühen Jahren flog die Fluggesellschaft London Heathrow mit Zwischenstopp in Frankfurt an.

Nach den politischen Entwicklungen 2006, bei denen König Gyanendra seine Macht verlor, wurden in der Namensgebung von Regierung, Militär, Polizei und auch bei der Fluggesellschaft das Wort Royal entfernt. Sie heißt seither Nepal Airlines.

Am 1. Juli 2013 bestellte Nepal Airlines zwei Airbus A320-200 die mit Sharklets ausgestattet werden. Diese werden die veralteten Boeing 757-200 ersetzen um sich der wachsendenden Konkurrenz entgegenzustellen[1].

Seit November 2013 steht die Gesellschaft zusammen mit allen anderen Airlines aus Nepal aufgrund von Sicherheitsbedenken auf der Liste der Betriebsuntersagungen für den Luftraum der Europäischen Union. Flüge nach Europa wurden jedoch bereits zuvor nicht angeboten.[2]

Am 9. Februar 2015 wurde der erste Airbus A320-200 an Nepal Airlines ausgeliefert[3].

Flugziele[Bearbeiten]

Nepal Airlines von Kathmandu international nach Bangkok, Neu-Delhi, Doha, Hongkong und Kuala Lumpur. Im Inland fliegt Nepal Airlines Tumlingtar, Bhadrapur, Siddharthanagar, Bajhang, Bajura, Bhojpur, Biratnagar, Chaurjhari, Dhangadhi, Dolpa, Jomsom, Jumla, Lamidanda, Lukla, Nepalganj, Phaplu, Pokhara, Rukumkot, Rumjatar, Simikot, Talcha und Thamkarka an.

Flotte[Bearbeiten]

Xi'an MA60 der Nepal Airlines
Airbus A320-200 der Nepal Airlines

Mit Stand Mai 2015 besteht die Flotte der Nepal Airlines aus sechs Flugzeugen[4][5][6]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt[7] Anmerkungen Sitzplätze
(Business/Economy)
Airbus A320-200 2 mit Sharklets ausgestattet; erste Auslieferung am 9. Februar 2015 158 (8/150)
Boeing 757-200 2 190 (16/174)
Harbin Y-12 1 5 eine geschenkt 19 (-/19)
Xi’an MA60 1 1 geschenkt 56 (-/56)
Gesamt 6 6

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 16. Mai 2013 kam eine de Havilland Canada DHC-6 Twin Otter bei der Landung von der Piste ab, dabei wurden fünf Menschen schwer verletzt[8].
  • Am 16. Februar 2014 verunglückte eine Twin Otter auf Nepal-Airlines-Flug 183 von Kathmandu über Pokhara nach Jumla. Die Piloten verloren bei schlechten Sicht- und Wetterbedingungen die Orientierung und kollidierten mit einem Berg. Alle 18 Insassen kamen ums Leben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nepal Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. airbus.com - Nepal Airlines unterzeichnet Auftrag über zwei Airbus A320 mit Sharklets abgerufen am 21. September 2014
  2. aerotelegraph.com - EU setzt Nepal auf Schwarze Liste 5. Dezember 2013
  3. airbus.com - Nepal Airlines fleet renewal underway with delivery of first A320, 9. Februar 2015 (englisch) abgerufen am 10. Februar 2015
  4. ch-aviation - Nepal Airlines (englisch) abgerufen am 11. Mai 2015
  5. aerotelegraph.com - China hilft Nepal Airlines abgerufen am 11. Mai 2015
  6. aerotransport.org - Nepal Airlines (englisch) abgerufen am 11. Mai 2015
  7. ch-aviation - Nepal Airlines accepts first of six Y12Es from Harbin (englisch) abgerufen am 11. Mai 2015
  8. aerotelegraph.com - Twin Otter crasht in Nepal: Mehrere Schwerverletzte, 18. Mai 2013 abgerufen am 19. Februar 2014