Nepvant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nepvant
Nepvant (Frankreich)
Nepvant
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Verdun
Kanton Stenay
Gemeindeverband Pays de Stenay et Val Dunois
Koordinaten 49° 32′ N, 5° 13′ OKoordinaten: 49° 32′ N, 5° 13′ O
Höhe 167–283 m
Fläche 5,15 km2
Einwohner 85 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 55700
INSEE-Code

Kirche Saint-Maximin

Nepvant ist eine französische Gemeinde mit 85 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Verdun und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Pays de Stenay et Val Dunois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Nepvant liegt am Chiers, fünf Kilometer nördlich von Stenay,etwa 33 Kilometer südöstlich von Sedan und etwa zwölf Kilometer südwestlich der Grenze zu Belgien.

Das 5,15 km² umfassende Gemeindegebietes füllt einen fast kreisrunden Talkessel aus, der aus einer ehemaligen Flussschleife des Chiers entstand und längst durchbrochen und verlandet ist. Das wie in einem Amphitheater gelegene Dorf auf etwa 180 m über Meereshöhe wird von bewaldeten Hängen umringt, die auf 250 bis 280 m über dem Meer ansteigen. Im Nordosten öffnet sich der Kessel zum Fluss Chiers, der auch die nordöstliche Gemeindegrenze markiert.

Nachbargemeinden von Nepvant sind Olizy-sur-Chiers im Norden, Lamouilly im Osten, Brouennes im Südosten sowie Stenay im Südwesten und Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 134 101 96 91 74 64 60 85
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Maximin aus dem 18. Jahrhundert

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Nepvant sind sechs Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Milchviehhaltung).[3] Einige Bewohner pendeln nach Stenay oder in die Industriebetriebe des nahen Dreiländerecks Frankreich-Belgien-Luxemburg.

Durch Nepvant führt die Fernstraße D 13 von Stenay nach Margut. 35 Kilometer nordwestlich von Nepvant besteht Anschluss an die Autoroute A 34. Der zwölf Kilometer entfernte Bahnhof in Montmédy liegt an der Bahnstrecke Mohon–Thionville.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nepvant auf cassini.ehess.fr
  2. Nepvant auf insee.fr
  3. Landwirtschaftsbetriebe in Nepvant

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nepvant – Sammlung von Bildern