Nera (Tiber)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nera
Der Nera im Stadtzentrum vom Terni

Der Nera im Stadtzentrum vom Terni

Daten
Lage Marken, Umbrien, Latium (Italien)
Flusssystem Tiber
Abfluss über Tiber → Tyrrhenisches Meer
Flussgebietseinheit Appennino Centrale
Quelle Am Monte Porche, in den Monti Sibillini
Mündung Bei Orte in den TiberKoordinaten: 42° 26′ 35″ N, 12° 24′ 44″ O
42° 26′ 35″ N, 12° 24′ 44″ O
Länge 116 km[1]
Einzugsgebiet 4280 km²[2]
Linke Nebenflüsse Corno, Velino, Serra
Mittelstädte Terni
Kleinstädte Narni, Orte
Gemeinden Castelsantangelo sul Nera, Visso, Preci, Norcia, Cerreto di Spoleto, Vallo di Nera, Sant’Anatolia di Narco, Scheggino, Ferentillo, Arrone, Montefranco

Der Nera (italienisch il Nera, auch la Nera; lateinisch Nar) ist ein Fluss in Mittelitalien. Er ist der größte Zufluss des Tibers.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quellen des Nera liegen bei Castelsantangelo sul Nera und Visso am Monte Porche (auch Porche di Vallinfante genannt, liegt im Monti-Sibillini-Nationalpark) in der Provinz Macerata, Marken. Bei Triponzo (Ortsteil der Gemeinde Cerreto di Spoleto) tritt der Fluss auf umbrisches Gebiet und verläuft in südwestlicher Richtung durch die Provinzen Perugia und Terni. Ein Teil des Wassers wird von Triponzo aus durch einen 42 km langen Kanal (Canale medio Nera) in den Lago di Piediluco geführt. Der obere Teil des Flusstals bildet das Gebiet Valnerina.

Vor Terni bildet der Nebenfluss Velino bei seiner Mündung in den Nera (bei Marmore, Ortsteil von Terni) den Wasserfall Cascata delle Marmore. Kurz darauf passiert er die Römerbrücke Ponte del Toro, eine heutige Brückenruine. Bei Narni fließt der Nera durch eine tiefe Schlucht (Gola del Nera) und mündet bei Orte von der linken Seite in den Tiber.

Größere Nebenflüsse des Nera sind der Corno, der Velino und der Vigi.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Enciclopedie on line Treccani (ital.)
  2. vgl. Treccani