Neraida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neraida
Νεράιδα
Neraida (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Epirus
Regionalbezirk Thesprotia
Gemeinde Souli
Gemeindebezirk Paramythia
Ortsgemeinschaft Neochori
Geographische Koordinaten 39° 31′ N, 20° 26′ OKoordinaten: 39° 31′ N, 20° 26′ O
Einwohner 303 (2001[1])
LAU-1-Code-Nr. 2002011103
Neraida am Fuß des Berges Gorillas (Mitte)
Neraida am Fuß des Berges Gorillas (Mitte)

Neraida (griechisch Νεράιδα (f. sg.)) ist ein Dorf in der Ortsgemeinschaft Neochori, Gemeindebezirk Paramythia der Gemeinde Souli, Region Epirus, Griechenland. Auch bekannt unter dem Namen Menina (griechisch Μενίνα), der türkischen Ursprungs ist, ist es mit etwa 300 Einwohnern ein relativ großes Dorf. Neraida ist 20 km von der Hafenstadt Igoumenitsa entfernt. Es liegt auf einer Höhe von 60 m am Fuß des Berges Chionistra am Fluss Kalamas. Im Dorf sind eine Grundschule sowie ein Gymnasium mit Sportplatz zu finden. Daneben gibt es zwei Tankstellen, eine Kirche, einen Supermarkt, Bäckereien, Cafés und Restaurants.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Dorf fand im August 1944 der in Griechenland berühmte Kampf von Menina statt, bei dem griechische Partisanen der Partisanenorganisation EDES unter der Führung des von Napoleon Zervas die deutsche Besatzung aus dem Dorf vertrieben. Menina war eine Zentrale der deutschen Wehrmacht. Noch heute wird dieser Tag jährlich zeremoniell an dem dafür geschaffenen Denkmal vor der Dorfkirche gefeiert, wobei eingeladene Veteranen geehrt werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nationaler Statistischer Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ), PDF (1.009 kB), S.127, griechisch