Nerosee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nerosee
Lake nero.jpg
Geographische Lage Oblast Jaroslawl (Russland)
Zuflüsse Sara, Ischnja, Kutschebesch, Masicha
Abfluss WjoksaKotorosl
Orte am Ufer Rostow
Daten
Koordinaten 57° 12′ N, 39° 30′ OKoordinaten: 57° 12′ N, 39° 30′ O
Nerosee (Oblast Jaroslawl)
Nerosee
Höhe über Meeresspiegel 93 m
Fläche 54,4 km²[1][2]
Länge 13 km[1]
Breite 8 km[1]
Maximale Tiefe 3,6 m[1]
Mittlere Tiefe 1,3 m[1]
Einzugsgebiet 1220 km²[2]

Der Nerosee (russisch О́зеро Не́ро) ist ein knapp 52 km² großer Süßwassersee im europäischen Teil Russlands in der Oblast Jaroslawl.

Der See entstand vor etwa 500.000 Jahren aus dem Schmelzwasser eines Gletschers. Der Name des Gewässers ist finno-ugrischen Ursprungs und entstand in den Zeiten der ersten Ansiedlungen an seinen Ufern vor etwa 6000 Jahren. Der Nerosee hat zwei kleine Inseln (Roschdestwenski und Lwowski) und gehört mit seiner durchschnittlichen Tiefe von 1,3 Metern zu den flachsten Gewässern des europäischen Russlands. Ursache hierfür ist die Bedeckung des Seegrunds mit einer dicken Sapropel-Schicht. Die geringe Tiefe des Sees machen ihn zu einem beliebten Ausflugsziel für Angler: Es sind dort unter anderem Bestände an Hechten, Brachsen, Flussbarschen und Zandern vorzufinden.

Am nordwestlichen Seeufer liegt die altrussische Stadt Rostow (oft deshalb auch als Rostow am Nerosee bezeichnet, um Verwechslungen mit Rostow am Don auszuschließen).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Gorkin u. a.: Geografija Rossii: Enziklopeditscheski slowar. Bolschaja Rossijskaja enziklopedija, Moskau 1997, ISBN 5-85270-276-5, S. 391. (russisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Artikel Nerosee in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D081319~2a%3D~2b%3DNerosee
  2. a b Nerosee im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)