Nest Labs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nest Labs
Logo
Rechtsform Inc.
Gründung 2010
Sitz Palo Alto
Leitung Marwan Fawaz
Mitarbeiter 130[1]
Branche Hausautomation
Website www.nest.com

Nest Labs Inc. ist ein Automatisierungsunternehmen mit Sitz in Palo Alto, welches sich mit selbstlernenden Raumthermostaten und Rauchmeldern beschäftigt. Nest Labs ist eine Tochtergesellschaft der Holding Alphabet Inc.[2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nest wurde im Jahr 2010 von Tony Fadell und Matt Rogers gegründet.[3] Das Unternehmen konnte vor der Gründung 50 Mio. US-Dollar Risikokapital einwerben.[4] Frühe Investoren waren Kleiner Perkins Caufield & Byers und Shasta Ventures.[5][6] 2011 investierte auch Google Ventures in Nest.[7][8]

Die Auslieferung der Thermostate begann im Herbst 2011.[9] Die erste Charge war innerhalb einer Woche ausverkauft.[10] Im Jahr 2012 stieß Chip Lutton, Apples ehemaliger oberster Patentberater, zum Unternehmen; unter seiner Anleitung wurde das Patentportfolio entscheidend ausgebaut.[11] Im April 2012 erhob Honeywell Klage gegen Nest wegen Patentrechtsverletzungen.[12]

Seit Oktober 2012 wurde die zweite Generation der Nest-Heizungsregler vertrieben.[13] Nest Labs gehört zu den Partnern der im Jahr 2013 gestarteten US-amerikanischen Energieinitiative MyEnergi Lifestyle des Autoherstellers Ford.[14] Im Januar 2014 wurde Nest von Google Inc. für 3,2 Mrd. US-Dollar übernommen,[15] was es zur zweitgrößten Firmenübernahme in Googles Geschichte nach Motorola Mobility macht.[16] Seit August 2015 gehört Nest in Folge der Umstrukturierung von Google zur Alphabet Inc.[2]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nest Labs stellt "Smart Appliances" für das "denkende Zuhause" her. Die Thermostate sind lernfähig und passen die Raumtemperatur an die Außentemperatur und die Gewohnheiten der Bewohner an, senken die Temperatur sensorgesteuert, Wi-Fi-unterstützend und programmierbar (siehe auch: Hausautomation), wenn sich keine Personen im Haus befinden. Die programmierbaren Raumtemperatur-Regler sollen die in den USA übliche, wenig effiziente 2-Punkt-Regelung (nur 0 oder 100 % Heiz- bzw. Kühlleistung gegenüber der in anderen Ländern üblichen Stetigregelung) verbessern.[13] Der Thermostat erlernt anhand der gewählten Einstellungen die Gewohnheiten seines Benutzers.[17]

Nest entwarf Raumthermostate als Ersatz für Zweipunkt-Heizungsthermostate in US-Haushalten. Dabei wird wegen der in den USA üblich geringen Gebäudemasse (Holzbauweise) die gewünschte Raumtemperatur durch getaktetes Ein und Ausschalten der Heizung/Kühlung geregelt.

War ursprünglich das Nest Thermostat als Klemmbrett für die US-Gebäudetechnik konzipiert, so unterstützt die dritte Thermostat-Generation den weltweiten OpenTherm Standard - und ist so mit neueren Heizanlagen in Europa kompatibel.

Installation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nest Thermostate werden zur Selbstinstallation beworben. Nest bietet aber zusätzlich in den für den Betrieb von Nest Thermostaten freigegebenen Ländern ein Installationsservice an. Bei der Konfiguration der Nest-Heizungsregler wird zur geographischen Optimierung die Eingabe der jeweiligen Postleitzahl benötigt. Daher empfiehlt sich der Kauf von Nest Thermostate nur in jenen Ländern die von Nest bereits freigegeben sind. Google möchte mit der Übernahme von Nest im Bereich "Internet der Dinge" zum Marktführer aufsteigen. Es wird geschätzt, dass Nest zurzeit über 40.000 Thermostate pro Monat mit großen Wachstumsraten verkauft. Der Umsatz wurde im Jahr 2013 nicht ausgewiesen.[18]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nest Labs Turns Up the Heat. In: Bloomberg.com. 2. Oktober 2012, abgerufen am 14. Januar 2014 (englisch).
  2. a b Daniel AJ Sokolov: Revolution bei Google: Abspaltungen und eine Holding. heise online, 11. August 2015, abgerufen am 9. September 2015.
  3. Matthias Kremp: Intelligenter Thermostat: iPod-Erfinder entwirft den Hightech-Heizungsregler, Spiegel Online, 25. Oktober 2011, zuletzt abgerufen am 16. Januar 2014.
  4. Nest Labs: Can Apple Alums Make A Thermostat Hip? Forbes.com, 25. Oktober 2011
  5. For Google, a Toehold Into Goods for a Home. In: The New York Times. 13. Januar 2014, abgerufen am 14. Januar 2014 (englisch).
  6. Nest Labs. In: CrunchBase. Abgerufen am 14. Januar 2014 (englisch).
  7. Nest Labs Introduces World’s First Learning Thermostat. In: nest.com. 25. Oktober 2011, abgerufen am 12. Juni 2014 (englisch).
  8. Steve Lohr: At Nest Labs, Ex-Apple Leaders Remake the Thermostat - NYTimes.com. In: nytimes.com. The New York Times, 25. Oktober 2011, abgerufen am 12. Juni 2014 (englisch).
  9. Ex-Apple Leaders Push the Humble Thermostat Into the Digital Age, New York Times
  10. Nest Labs: We’Re Sold Out Of Thermostats, Digital Trends, 3. November 2011
  11. The other reason Google bought Nest: patents, USA Today, 14. Januar 2014
  12. http://www.ftd.de/it-medien/computer-technik/:tony-fadell-i-pod-entwickler-baut-thermostat/70078933.html
  13. a b Nest Labs Announces 20 % Slimmer, More Compatible Nest Learning Thermostat; Ships This Month, Techcrunch, 2. Oktober 2012
  14. Ford launches MyEnergi Lifestyle green initiative with Eaton, SunPower and WhirlPool, The Next Web, 8. Januar 2013
  15. Google to Acquire Nest. Google Inc., 13. Januar 2014, abgerufen am 14. Januar 2014 (englisch).
  16. Google kauft Rauchmelder-Firma Nest. In: FAZ.NET. 14. Januar 2014, abgerufen am 14. Januar 2014.
  17. Edward C. Baig: Review: Newfangled Nest thermostat is hot, USA Today, 26. Oktober 2011
  18. Google übernimmt nach Roboterhersteller nun auch das Automatisierungsunternehmen Nest. In: neunetz.com. 13. Januar 2013, abgerufen am 14. Januar 2014.
  19. Jr: Tech Innov Awards: Energy, Wall Street Journal, 16. Oktober 2012