Nestor Djengoue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nestor Djengoue
Spielerinformationen
Voller Name Nestor Hervé Djengoue
Geburtstag 26. April 1991
Geburtsort DoualaKamerun
Größe 188 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
2006–2007
2007–2008
2008–2010
Noventa Calcio
Inter Mailand
AC Chievo Verona
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010–2013
2012
2012–2013
2013–2014
2015–2016
2016–
AC Chievo Verona
AC Lumezzane (Leihe)
NK Zagreb (Leihe)
FSV Frankfurt
Energie Cottbus
BFC Dynamo
0 (0)
6 (0)
22 (1)
10 (0)
7 (0)
7 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. April 2016

Nestor Hervé Djengoue (* 26. April 1991 in Douala) ist ein italienisch-kamerunischer Fußballspieler. Er steht bei Energie Cottbus unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nestor Djengoue begann seine Karriere bei Noventa Calcio und spielte danach für Inter Mailand, bevor er zur AC Chievo Verona wechselte. Dort rückte er 2010 in den Profikader und kam zu drei Einsätzen im italienischen Pokal. Anfang des Jahres 2012 verlieh man ihn an den italienischen Drittligisten AC Lumezzane, in der Saison 2012/13 zum kroatischen Erstligisten NK Zagreb. 2013 wechselte Djengoue zum FSV Frankfurt in die 2. Bundesliga.[1]

Im Juni 2014 wechselte er zum Drittligisten Energie Cottbus, wo sein Vertrag am 7. August 2014 aufgelöst wurde, nachdem dieser keine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für die 3. Fußball-Liga bekam.[2] Nachdem Djengoue im Besitz aller erforderlichen Bescheinigungen war, verpflichtete Energie Cottbus ihn im Sommer 2015 erneut.[3]

Im Januar 2016 wechselte er zum Viertligisten BFC Dynamo.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nestor Djengoue In Bornheim angekommen
  2. Energie-Profi Kaufmann verletzt - Kein Vertrag für Djengoue
  3. Nestor Djengoue verpflichtet. Energie Cottbus, 24. Juni 2015, abgerufen am 19. August 2015.
  4. Dynamos verpflichten Nestor Djengoue berliner-kurier.de, am 26. Januar 2016, abgerufen am 24. April 2016