Nette (Bockenem)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Nette
Stadt Bockenem
Wappen von Nette
Koordinaten: 52° 2′ 11″ N, 10° 4′ 59″ O
Höhe: 148 m
Einwohner: 421 (1. Jan. 2015)
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 31167
Vorwahl: 05067
Ortskern von Nette
Ortskern von Nette

Nette ist ein Ortsteil von Bockenem im Landkreis Hildesheim in Niedersachsen. Der Ort hatte am 1. Oktober 2011 423 Einwohner.[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt im Norden des Ambergau­beckens am Südhang des 219 m[2] hohen Weinbergs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nette wurde erstmals in einer Urkunde vom 26. Oktober 1234 erwähnt. Sie wurde anlässlich einer Synode in Bockenem für das Kloster Lamspringe ausgestellt. Das Adelsgeschlecht von Nette, das seit 1404 in Bockenem den Junkernhof besaß, hat 1446 Bischof Magnuns die Burg Wohlenstein verpfändet.

Am 1. März 1974 wurde Nette in die Stadt Bockenem eingegliedert.[3]

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evangelische Dreifaltigkeitskirche

Die evangelische Dreifaltigkeitskirche in Nette hat einen sehr massiven romanischen Turm mit Schießscharten. Sie lassen vermuten, dass die Kirche zeitweise als Wehrkirche diente. Das Kirchenschiff mit seinen markanten Eckquadern und einem Walmdach ist erheblich jünger, es stammt – wie eine Inschrift über dem Portal an der Südseite belegt – von 1731.[4] Die Orgel der Dreifaltigkeitskirche wurde von Johann Wilhelm Gloger erbaut.

Im Ortskern von Nette sind ebenfalls mehrere gut erhaltene bzw. renovierte Fachwerkhäuser sehenswert.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Nette führt die Bundesstraße 243. Die Busse der Linie 411 fahren von Bad Salzdetfurth durch Nette nach Bockenem und zurück. Die Buslinie 42 fährt über den Weinberg, Wesseln, Groß Düngen, Egenstedt bis zum Hildesheimer Hauptbahnhof.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ambergau haben sich die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Bültum, Hary-Störy-Bönnien, Ilde, Nette und Upstedt zum Pfarramt Hary zusammengeschlossen. In Nette gibt es die evangelische Dreifaltigkeitskirche. Die evangelische Gemeinde betreibt auch eine Gemeindebücherei.

Ortsbürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeisterin ist Patricia Neddermeier (SPD).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen der Stadtteile von Bockenem, Stand 1. Oktober 2011; hier: Hauptwohnsitz
  2. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 210.
  4. G. Ulrich Großmann: Hannover und Südniedersachsen, S. 161. Köln 1999.