Network to Network Interface

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Network to Network Interface (NNI), auch Network Node Interface, ist in der Kommunikationstechnik eine Schnittstelle zwischen Netzen (Netzknoten). Dabei kann es sich um die Schnittstelle zwischen öffentlichen Netzen handeln (Public NNI), aber auch zwischen öffentlichen und privaten Netzen.

NNI in der Telekommunikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Telekommunikation ist ein NNI Interconnection eine Kopplung zweier Telekommunikationsnetze. Nach dem OSI-Modell befindet sich die Verbindung auf der 2. Schicht.

Da es keinen Telekommunikationsanbieter gibt, der alle Ziele durch sein eigenes Netz erreichen kann, schließen sich Anbieter zusammen und koppeln ihre Netze, um eine größere Netzabdeckung zu erzielen bzw. kostengünstiger Lokationen anzubinden, die sich nicht im eigenen Netz befinden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uwe Ring:"Handbuch Netzwerktechnologie". Markt+Technik Verlag, München 2001, ISBN 3-8272-6080-9.
  • Khurram Kazi (Hrsg.):Optical Networking Standards. A Comprehensive Guide for Professionals, Springer Verlag, Berlin / Heidelberg / New York 2006, ISBN 978-0-387-24062-6.
  • Peter Sloot, Marian Bubak, Alfons Hoekstra, Bob Hertzberger (Hrsg.):High-Performance Computing and Networking. Springer Verlag, Berlin / Heidelberg / New York 1999, ISBN 3-540-65821-1.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P-NNI, auch PNNI (Private Network to Network Interface)
  • E-NNI (External Network to Network Interface)
  • UNI (User to Network Interface)
  • IEEE 802.1aq (Shortest Path Bridging)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]