Netzstall (Nürnberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt Nürnberg
Koordinaten: 49° 25′ 35″ N, 11° 15′ 16″ O
Höhe: 370 m ü. NN
Einwohner: 20
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 90475
Vorwahl: 0911
Der zur Stadt Nürnberg gehörende Weiler Netzstall
Der zur Stadt Nürnberg gehörende Weiler Netzstall

Der mittelfränkische Weiler Netzstall ist ein im Nürnberger Reichswald gelegener Ortsteil der Stadt Nürnberg mit ca. 20 Einwohnern. Zusammen mit den nahegelegenen Ortschaften Brunn und Birnthon bildet er den statistischen Bezirk 97 des Nürnberger Stadtgebietes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Netzstall liegt etwa dreizehn Kilometer südsüdöstlich des Nürnberger Stadtzentrums, inmitten einer Waldlichtung, die vom Lorenzer Reichswald umgeben ist. Die nächstgelegene Ansiedlung ist Brunn, einen Kilometer weiter nördlich. Knapp zwei Kilometer nordwestlich des Weilers erhebt sich der 438 Meter hohe Brunner Berg.

Zusammen mit Brunn und Birnthon liegt Netzstall in einem Teilstück des Lorenzer Reichswaldes, das vollständig durch die Trassen der drei Bundesautobahnen A 3, A 6 und A 9 abgegrenzt wird. Das derart umschlossene Waldgebiet stellt ein nahezu gleichschenkliges Dreieck dar, dessen geografischer Mittelpunkt in etwa durch den 395 Meter hohen Netzstaller Rangen gebildet wird, eine bewaldete Erhebung, die sich ca. einen Kilometer west-südwestlich des Weilers befindet.

Östlich von Netzstall verläuft der Ludergraben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erstmalige Erwähnung von Netzstall findet sich 1360, als es zusammen mit einigen Gütern in Brunn als Reichslehen in den Besitz der zollernschen Burggrafschaft Nürnberg gelangte. Bis zur kommunalen Gebietsreform hatte Netzstall zu der bis dahin selbstständigen Gemeinde Brunn gehört, seit deren 1972 erfolgter Eingemeindung in die Stadt Nürnberg bildet es eine der drei bewohnten Exklaven von Nürnberg, die innerhalb des Landkreises Nürnberger Land gelegen sind.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anbindung des Ortes an das öffentliche Straßenverkehrsnetz wird durch eine etwa einen Kilometer lange Stichstraße hergestellt, die am östlichen Ortsrand von Brunn von der Verbindungsstraße FischbachLeinburg abzweigt. Vom städtischen Verkehrsnetz der VAG wird Netzstall nicht bedient, die nächstgelegene Haltestelle ist die im östlichen Ortsbereich Brunns gelegene Endhaltestelle der Stadtbuslinie 54.

Wirtschaft und Gewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Netzstall befinden sich ein Bauernhof und ein Reiterhof. Es gibt dort keine Geschäfte und keine Gasthäuser.

Sehenswertes in der Natur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Netzstall (Nuremberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien