Netzwerk Bibliothek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Netzwerk Bibliothek ist die bundesweite Bibliothekskampagne des Deutschen Bibliotheksverbandes. Im Mittelpunkt stehen digitale Angebote und Dienstleistungen ebenso wie „zeitgemäße Veranstaltungsformate“ und aktuelle Trends der Bibliothekslandschaft. Die Kampagne wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und unterstützt durch die ekz Gruppe und divibib. Die Imagekampagne begann mit einer bundesweiten Aktionswoche zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober 2014 und ist bis zum 31. Juli 2017 angelegt.

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bibliothek von heute ist nach Ansicht der Ausrichter ein Ort des Austauschs und des Lernens, der virtuelle Welten mit realen Begegnungen verbindet. Ihre zentrale Dienstleistung sollte darin bestehen, allen Bürgern, unabhängig von Einkommen, Status, Alter, Geschlecht oder Herkunft, freien Zugang zu Information, Bildung und Kultur zu gewähren und Angebote der kulturellen Bildung zu vermitteln – analog und digital.

Ziel ist es, die bestehenden digitalen Angebote und Bildungsprojekte der deutschen Bibliotheken einer breiten Öffentlichkeit sichtbar zu machen[1] Digitales soll dabei nicht in Konkurrenz zu Analogem stehen, sondern als zeitgemäße Anpassung an die Anforderungen einer digitalisierten Welt angesehen werden. Der bibliothekarischen Fachgemeinschaft möchte das Netzwerk eine Plattform zur Vernetzung zum Austausch über aktuelle Entwicklungen und Trends der nationalen wie internationalen Bibliothekslandschaft anbieten (Kooperationen und gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Bildungseinrichtungen und Institutionen).

Die Kampagne findet vor allem online statt, beispielsweise können Angebote der teilnehmenden Bibliotheken in Erfahrung gebracht werden und es wird über bibliotheksrelevante Themen (Wissen, Veranstaltungen) informiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise, Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beispiele: E-Books, kostenloses WLAN, E-Learning, digitale Datenbanken, internetfähige Computer, E-Reader, E-Journals