Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht

Beschreibung juristische Fachzeitschrift
Verlag C.H. Beck
Erstausgabe 1982
Erscheinungsweise 2× monatlich
Herausgeber Rüdiger Breuer, Martin Burgi, Christian Calliess, Josef Christ, Klaus-Peter Dolde, Frank Fellenberg, Andreas Heusch, Thomas Mayen, Hubert Meyer, Janbernd Oebbecke, Joachim Scherer, Heribert Schmitz, Friedrich Schoch, Thomas Schröer und Rudolf Streinz
Weblink www.nvwz.beck.de
Artikelarchiv beck-online.beck.de/default.aspx?bcid=Y-300-Z-NVwZ
ISSN (Print)

Die Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (abgekürzt: NVwZ) ist eine juristische Fachzeitschrift, in der Entscheidungen von EGMR, EuGH, Bundesverfassungsgericht (sowohl Senatsentscheidungen als auch Kammerbeschlüsse), Bundesverwaltungsgericht, Oberverwaltungsgerichten und Verwaltungsgerichten sowie Aufsätze und andere Beiträge veröffentlicht werden.

Herausgegeben wird sie in Zusammenarbeit mit der Neuen Juristischen Wochenschrift. Die Zeitschrift erscheint zweimal im Monat im Verlag C.H. Beck in einer Auflage von 3.500[1] Exemplaren.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mediadaten der NVwZ 2016, (PDF; 626 kB), abgerufen am 29. März 2016.